Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urschweiz erhält einen neuen Wanderweg

Am 7. und 8. Juli wird der neue Wanderweg – die Via Urschweiz – mit einem Fest eröffnet. Nebst einem Dorftheater steht auch ein Weltrekordversuch auf dem Programm.
Christoph Näpflin
Die Via Urschweiz führt vom Urner- zum Vierwaldstättersee. (Bild: PD)

Die Via Urschweiz führt vom Urner- zum Vierwaldstättersee. (Bild: PD)

Die Via Urschweiz ist ein fünftägiger Panoramakulturweg entlang historisch wertvoller Landschaften und Verkehrswege zwischen den Kantonen Uri und Nidwalden im Herzen der Schweiz. Die Via Urschweiz verbindet den «Weg der Schweiz» am Urnersee mit dem «Waldstätterweg» am Vierwaldstättersee. Sie führt durch Naturschutzgebiete, schützenswerte Landschaften sowie historisch bedeutungsvolle Orte mit nationaler Ausstrahlung.

«Der Weg lässt sich in einzelnen Etappen erwandern und kann mit Bergbahnen, Postauto und Schiff nach Belieben abgekürzt werden», erklärt Anton Waser von der Arbeitsgruppe einen der Vorteile des neuen Rundweges. Zur Eröffnung der Via Urschweiz ist eine eigene Panoramakarte der Tourismusregion Klewenalp entstanden. Auch ein Kurzfilm wurde gedreht. Er zeigt auf eindrückliche Art und Weise die einmalige Naturlandschaft. Beide sind auf der Homepage der Via Urschweiz ersichtlich.

Die neue Kulturapp gibt es ab August

Ab Ende August steht zudem eine neue Kulturapp kostenlos zur Verfügung. Damit kann man sich auf die Suche nach über 500 Rätsellöchern im Kanton Uri machen. Hundert davon gibt es allein entlang der Via Urschweiz.

Eines dieser virtuellen Löcher befindet sich beim Wirtshaus zur Treib. Der App-Benutzer kann dort ein Murmeltier aus dem Bau locken, den Film über die Geschichte der Treib vor Ort anschauen und Fragen beantworten, die ihm Punkte auf sein Konto bringen. «Die App arbeitet mit Augmented Reality», erklärt Produktionsleiter Martin Weiss. «Die Löcher und die Murmeltiere sind virtuell, agieren jedoch auf dem Handy, als seien sie real.» Ab 2019 steht zudem ein eigener Kulturführer für die Region zur Verfügung. Damit die Öffentlichkeit die neue Via Urschweiz kennen lernen kann, organisieren die Tourismusorte und Bergbahnen der Region zum Eröffnungswochenende vom 7./8. Juli ein abwechslungsreiches Programm. «Ein Käsereibesuch in Seelisberg, eine Wildbeobachtung am Niederbauen oder eine geführte Tour zu den Dinosaurierspuren in Beckenried oder der Seemeile in Buochs gehören genauso zum Programm wie der Weltrekordversuch vom Isenthal zum Bau der grössten Leiter der Welt», gibt Bernadette Christen von der Arbeitsgruppe Einblicke in das Eröffnungsprogramm.

In Seelisberg wurde gar ein eigenes Dorftheater geschrieben, das die Zuschauer in die Zeit um 1900 zurückversetzt. Auf der Klewenalp sowie auf Gitschenen kommen Freunde der Folklore auf ihre Rechnung. «Am Sonntag machen wir zusammen mit verschiedenen Gästen aus Politik und Wirtschaft eine Wanderung von der Klewenalp ins Isenthal zur Einweihung der Via Urschweiz», gibt Oskar Schuler von der Arbeitsgruppe bekannt.

Hinweis Alle Infos zur Eröffnung und zum neuen Panoramaweg sind auf www.via-urschweiz.ch zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.