Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Geräteturnerin Valeria Gamma gewinnt Gold

Die Turnerinnen des Getu Bürglen holten neben Gold von Valeria Gamma (K3) und Silber von Catarina Deplazes (K4) noch elf Auszeichnungen am Stanser Meeting.
Die erfolgreichen K3-Turnerinnen; von links: Sara Droese, Valeria Gamma, Livia Arnold und Silja Arnold. (Bild: PD)

Die erfolgreichen K3-Turnerinnen; von links: Sara Droese, Valeria Gamma, Livia Arnold und Silja Arnold. (Bild: PD)

(pd/jb)

Am Stanser Meeting vom vergangenen Samstag in der Sportanlage Eichli standen in den Kategorien 1 bis 4 insgesamt 371 Turnerinnen, davon 21 von der Getu Bürglen, am Start. Dabei gelten folgende Alterslimiten: K1 bis Jahrgang 2009 (10 Jahre), K2 bis Jahrgang 2007 (12 Jahre), K3 bis Jahrgang 2005 (14 Jahre). Es wurde ein Vierkampf an den Geräten Schaukelringe, Sprung, Reck und Boden absolviert. Rund 40 Prozent wurden mit einer Auszeichnung belohnt.

In der Kategorie 1 taten sich die jüngsten Bürglerinnen am ersten Wettkampf ausserhalb des Kantons Uri noch schwer. Bei der Siegerehrung konnte einzig Gina Zurfluh eine Auszeichnung abholen. Sie klassierte sich auf Rang 19 von 85 Startenden. Die beste Leistung zeigte sie am Boden und am Reck. Leila Planzer (Rang 42) verpasste die Auszeichnung nur um winzige 0,2 Punkte. In der Kategorie 2 mit 110 startenden Mädchen überzeugten aus Bürgler Sicht Kyra Arnold und Linda Schuler. Den besten Eindruck hinterliess Arnold an den Ringen, an denen sie die Tageshöchstnote von 9,60 Punkten von den Punktrichtern erhielt.

Auszeichnung für alle K3-Turnerinnen

Alle vier Mädchen der Kategorie 3, welche von Vanessa Baumann betreut wurden, erkämpften sich die Auszeichnung. Dabei wurde Valeria Gamma ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie siegte mit 37,85 Punkten. Die höchsten Tagesnoten erhielt sie am Sprung (9,65) und am Reck (9,50). Pech hatte hingegen Livia Arnold, die das Podest nur um fünf Hundertstel verpasste. Ebenfalls zur Auszeichnung reichte es Silja Arnold mit dem 25. Platz. Sie vergab eine bessere Platzierung mit einem Standfehler beim Rad. Sara Droese belegte mit 35,65 Punkten den starken 27. Rang. Sie verspielte eine bessere Platzierung – wie ihre Kollegin – am Boden, wo sie einen Pflichtteil wiederholte. Die Betreuerin konnte bei der Ringübung feststellen, dass alle Turnerinnen eine gute Spannung zeigten. Sie verloren aber wertvolle Punkte beim Rückschwung, den sie nicht richtig austurnten.

Vier Top-Ten-Plätze in der Kategorie 4 In der Kategorie 4 waren zehn Urnerinnen am Start. Am ersten Gerät, dem Reck, waren sie noch nervös. Trotzdem gab es hervorragende Leistungen. Catarina Deplazes und Felicia Senn sorgten mit je 9,60 Punkten für die Tageshöchstnoten aller 87 Turnerinnen. Bei der Bodenübung waren noch einige kleine Standfehler zu erkennen. Hier zeigte Lia Gerig mit 9,65 Zählern die beste Übung. Die Schaukelringe sind nicht das Lieblingsgerät der Urnerinnen. Erfreulich ist jedoch, dass auch alle neuen K4-Turnerinnen bei ihrer Premiere den Saltoabgang stehen konnten. Am Sprung sind die Bürglerinnen von den Wertungsrichtern hart angefasst worden. Nicht alle Noten konnten von den Betreuerinnen nachvollzogen werden. Bei der Siegerehrung durften Felicia Senn, Lia Gerig, Luana Tramonti, Serafine Eigensatz und Laura Baumann die verdiente Auszeichnung abholen, davon erreichten vier die Ränge 2 bis 6. Noch erfreulicher war, dass Catarina Deplazes für ihre 37,30 Punkte die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.