Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VCS Uri fordert Verbesserungen beim SBB-Fahrplan

Die Urner Sektion des Verkehrsclubs der Schweiz fordert die Verantwortlichen auf, sich für eine Verbesserung des SBB-Fahrplans 2019 einzusetzen.
Bruno Arnold
Die Sektion Uri des VCS befürchtet mit dem SBB-Fahrplan 2019 Verschlechterungen der Verbindungen nach Erstfeld. (Archivbild Urner Zeitung)

Die Sektion Uri des VCS befürchtet mit dem SBB-Fahrplan 2019 Verschlechterungen der Verbindungen nach Erstfeld. (Archivbild Urner Zeitung)

Mit dem Ausbau der Strecke zwischen Walchwil und Arth-Goldau wird die Bahnverbindung voraussichtlich ab Sommer 2019 zwischen Zug und Arth-Goldau für den gesamten Bahnverkehr während anderthalb Jahren gesperrt. Von der Totalsperrung betroffen sein werden neben den Fernverkehrszügen auch die Verbindungen des Regionalverkehrs der S2 von und nach Erstfeld.

VCS vermisst Angaben zum Buskonzept

«Mit dieser Totalsperrung ist eine massive Verschlechterung des Fahrplans 2019 verbunden», schreibt der Vorstand der Sektion Uri des VCS. Für die Reisenden aus dem Kanton Uri von und nach Rotkreuz mit Anschluss in Luzern sowie von und nach Zug respektive Zürich bedeute dies deutlich längere Fahrzeiten. «Zu den Hauptverkehrszeiten morgens und abends gibt es weniger oder gar keine Verbindungen mehr von beziehungsweise nach Erstfeld, Altdorf und Sisikon», so der VCS Uri. «Die Reisenden müssen auf Busse umsteigen, um an ihre Ziele zu gelangen. Konkrete Angaben zum vorgesehenen Buskonzept werden im vorliegenden Fahrplanentwurf 2019 allerdings keine gemacht.»

Busfahrplan sollte vollständig durchgetaktet sein

«Fahrplantechnisch unglücklich sind ausserdem vereinzelte Abfahrtszeiten der Auto AG Uri ausserhalb des normalen Fahrplantakts», hat der VCS Uri festgestellt. «Damit der Busfahrplan wirklich kundenfreundlich ist, sollte dieser vollständig durchgetaktet sein.»

In ihrer Stellungnahme zum Fahrplanentwurf fordert die Sektion Uri des VCS die Verantwortlichen deshalb auf, Angaben zum entsprechenden Buskonzept zu machen und sich für eine Verbesserung des Fahrplans möglichst ohne Einschränkungen einzusetzen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.