Velofahrer haben Klausenpassstrasse ganz für sich alleine

Fünf Pässe sind heuer für je einen Tag von Autos befreit. Am Klausen endet die Veranstaltungsreihe «Ride the Alps».

Drucken
Teilen
Wie im vergangenen Jahr gehört der Klausenpass auch heuer für einen Tag ganz den Velofahrern.Bild: PD/Andre Meier

Wie im vergangenen Jahr gehört der Klausenpass auch heuer für einen Tag ganz den Velofahrern.Bild: PD/Andre Meier

(pd/ml) Am 28. September geniessen Velos am Klausenpass freie Fahrt. An diesem Tag wird nämlich die Strecke zwischen Unterschächen und Linthal exklusiv für Velofahrer gesperrt. Auf den zahlreichen Kehren, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu überwinden haben, überrollen sie nicht nur die Kantonsgrenze zwischen Glarus und Uri, sondern passieren mit dem Urnerboden auch die grösste Schweizer Alp.

Auf ihrem Aufstieg zur auf 1948 Metern über Meer gelegenen Passhöhe entschädigt der Ausblick auf das Bergpanorama mit dem Clariden (3267 Meter über Meer) sowie dem Gemsfairenstock (2972 Meter über Meer) für die körperliche Anstrengung.

Veranstaltung mit 
touristischer Wirkung

Nachdem sich der Verein Frei-Pass als Träger der Klausenpass-Veloveranstaltung zurückgezogen hat, übernahmen im vergangenen Frühjahr die neu gegründete Tourismusorganisation Visit Glarnerland sowie Uri Tourismus das Lenkrad. Nach Rücksprache mit den kantonalen Volkswirtschaftsdirektionen Glarus und Uri bilden diese beiden Organisationen gemeinsam mit Schweiz Tourismus die Trägerschaft des Anlasses. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass bei allen beteiligten Partnern grosse Einigkeit hinsichtlich der bedeutenden touristischen Wirkung und Ausstrahlung dieser Veranstaltung herrscht, heisst es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Die Velo-Event-Serie «Ride the Alps» wurde 2018 von Schweiz Tourismus ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Schweiz im In- und Ausland als Top-Velo-Destination zu positionieren. Dadurch soll nicht zuletzt auch touristische Wertschöpfung in den Alpen und Voralpen generiert werden. Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr mit Anlässen unter anderem am Susten, Flüela und am Klausen, wird die Serie in dieser Saison mit fünf Veranstaltungen weitergeführt.