VELONETZ: Uri wird für Radfahrer attraktiver

Der Kanton hat im Talboden einen neuen Rad- und Gehweg eröffnet. Die Strecke verbindet vier Gemeinden.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Kantonsingenieur Stefan Flury (vorne) und Baudirektor Markus Züst (links) haben den Radweg am Montag gleich selber getestet. (Bild: Urs Hanhart / Neue  UZ)

Kantonsingenieur Stefan Flury (vorne) und Baudirektor Markus Züst (links) haben den Radweg am Montag gleich selber getestet. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Der neue Rad- und Gehweg befindet sich im Bereich Umfahrungsstrasse/Stille Reuss. Er verbindet die Gemeinden Attinghausen und Altdorf mit dem Arbeits- und Einkaufsgebiet Schattdorf sowie der Gemeinde Erstfeld. Insbesondere die Dätwyler AG, die Ruag und die Einkaufszentren in Schattdorf sind dank des neuen Weges nun per Fahrrad besser erreichbar.

Der Urner Baudirektor Markus Züst wies darauf hin, dass der Langsamverkehr einen wichtigen Bestandteil des Verkehrs im Urner Talboden bilde. Der Ausbau der Radwege sei ein grosses Bedürfnis. Und der Züst versprach an der Eröffnung: «Das Netz für den Langsamverkehr wird Schritt für Schritt weiter ausgebaut, und zwar meist im Zuge von grösseren Unterhaltsarbeiten.»

<strong>Mehr zum Thema lesen Sie am 11. November in der &laquo;Neuen Urner Zeitung&raquo;.</strong>

Der Urner Baudirektor Markus Züst (links im Bild) eröffnete gemeinsam mit Gemeindevertretern einen neuen Rad- und Gehweg, der vier Gemeinden im Tal­boden miteinander verbindet. (Bild: Urs Hanhart)

Der Urner Baudirektor Markus Züst (links im Bild) eröffnete gemeinsam mit Gemeindevertretern einen neuen Rad- und Gehweg, der vier Gemeinden im Tal­boden miteinander verbindet. (Bild: Urs Hanhart)