Velorennen
Der Nachwuchs der IG Radsport Uri ist weiter im Hoch

Das Jugendrennen in Verbier hat gezeigt, dass mit den Urner Talenten weiterhin zu rechnen ist.

Josef Mulle
Merken
Drucken
Teilen

Immer mehr Sportevent-Veranstalter versuchen, trotz Corona ihre Anlässe durchzuführen, um wenigstens ansatzweise Normalität ins tägliche Geschehen einzubringen. Dabei werden auch etwelche Einschränkungen in Kauf genommen und den vorgeschriebenen Schutzkonzepten Folge geleistet. So konnte der Sprinter Club Lignon das Velorennen von Chemin Delay, Verbier, am vergangenen Samstag durchführen, musste aber aus oben erwähnten Gründen von internationaler Beteiligung absehen, um so die Kategorienfelder zu beschränken.

Augusto Restivo (rechts) hat es auch in Verbier aufs Podest geschafft.

Augusto Restivo (rechts) hat es auch in Verbier aufs Podest geschafft.

Bild: PD

Zugelassen waren alle Schüler- und Nachwuchskategorien. In der Kategorie U15 schrieben – fast schon eine Selbstverständlichkeit – die Geschwister Restivo, Velo Infanger IG Radsport Uri/VMC Erstfeld, Renngeschichte. Augusto Restivo, Sieger am Vorsonntag in Martigny, wusste auch in Verbier zu überzeugen und erreichte hinter Thibaud Contesse und Lars Emmenegger den dritten Podestplatz. Giorgia Restivo, im Leadertrikot der Schweizer Schülermeisterinnen am Start, musste in der Tagesrangliste der zwei Jahre älteren U17-Fahrerin Livia Steinmann den Vortritt lassen, konnte sich aber klar als Beste der U15 Kategorie behaupten.