Verband ehrt Urner Nachwuchssportler auf zwei Rädern

Im Mai 2019 feiert der SRB Uri sein 100-Jahr-Jubiläum. Neben den Radsport-Routiniers standen an der DV auch junge Mädchen und Burschen im Zentrum, die sich an diversen Wettkämpfen vielversprechend in Szene setzten.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen
Die geehrten Nachwuchssportler: (von links) Jon Müller, Florian Betschart, Melanie Tresch, Lorena Leu und Fabian Imholz. (Bild: Paul Gwerder (Spiringen, 17. November 2018))

Die geehrten Nachwuchssportler: (von links) Jon Müller, Florian Betschart, Melanie Tresch, Lorena Leu und Fabian Imholz. (Bild: Paul Gwerder (Spiringen, 17. November 2018))

Der Urner Rad- und Motorfahrerverband (SRB Uri) lud am Samstag, 17. November, zur 99. DV ins Restaurant Alte Post in Spiringen ein. Dabei bezeichnete Präsident Markus Inderbitzin in seinem Rückblick die Strassenweltmeisterschaft in Innsbruck als eines seiner grössten Highlights.

Einen grossen Dank sprach der Vorsitzende all den Veranstaltern mit ihren vielen freiwilligen Helfern für ihren grossen Einsatz und für ihr Engagement zum Wohle des Radsportes aus. «Ohne diese Leute kann man auch keine Erfolge feiern», so Inderbitzin. Der Präsident gratulierte allen Sportlern für ihre guten Leistungen, die damit «beste Werbung für den SRB Uri» machen. Die Jahresberichte des Präsidenten, des Chefs Breitensport, Werner Arnold, und der Wettkampfleitungspräsidentin Petra Herger wurden genehmigt.

In ihrem Jahresbericht erwähnte Petra Herger besonders das erste Bike-Rennen am 18. April auf der Strecke im EWA-Areal des Plattischachens in Amsteg.

Abendrennen bieten Plattform für Nachwuchs

Das Trainingslager fand erstmals im italienischen Bikerparadies Finale Ligure statt. Danach konnten die Urner Nachwuchsfahrer bestens trainiert und hoch motiviert an den sechs Abendrennen des EWA-Cups starten. Diese Rennen seien eine gute Plattform für die jungen Mädchen und Burschen, denn dort können sie sich vor heimischem Publikum präsentieren, so Herger.

Am nationalen Bristen-Bergrennen konnte Reto Indergand einen viel umjubelten Sieg feiern. Der kantonale Tourenwettbewerb gewann der RMV Seedorf vor dem SRB Attinghausen.

Im Verlaufe des Jahres hat der SRB Uri in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei zwei Schülerverkehrsprüfungen durchgeführt. Dabei nahmen 278 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse von verschiedenen Urner Gemeinden teil, das sind 18 mehr als im Vorjahr.

Präsident wiedergewählt

Markus Inderbitzin präsidiert den SRB Uri nun bereits seit 18 Jahren. «Und ich habe weiterhin Freude und Spass an diesem Job», sagte er vor den Wahlen. Weshalb er schliesslich mit einem riesigen Applaus für weitere zwei Jahre wiedergewählt wurde. Sekretärin Irene Bösch wurde ebenfalls für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Der Präsident des Breitensports, Werner Arnold, liess sich nur noch für ein Jahr wählen. In der Wettkampfsportkommission, die von Petra Herger geleitet wird, gab Niklaus Lüthi seinen Rücktritt. Für ihn nimmt neu Ueli Kieliger Einsitz. Kassier Sepp Kempf konnte einen Überschuss von 2894 Franken vorweisen, dies bei Einnahmen von 25717 Franken.

Im nächsten Jahr feiert der SRB Uri sein 100-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Grund wurde ein 15-köpfiges OK unter der Leitung von Präsident Ruedi Arnold und Vizepräsident Jimmy Aschwanden zusammengestellt. Die Feierlichkeiten sollen am 25. und 26. Mai in der Mehrzweckhalle Seedorf stattfinden.

Ehre für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Folgende Sportler wurden für ihre guten Resultate besonders geehrt: im Radball die Teams Dominik Planzer/Roman Schneider, Paul Looser/Roman Schneider, Claudio Zotter/Simon Marty, Beda Planzer/Fabian Hauri, Florian Betschart/Jon Müller und Ives Gnos/Jonas Gerig; die Strassenfahrer Fabian Imholz und Lorena Leu; die Biker Linda Indergand, Melanie Tresch, Fabio Püntener, Patrick Tresch und Reto Indergand; sowie die Nachwuchssportler Jon Müller, Florian Betschart, Melanie Tresch, Lorena Leu und Fabian Imholz.