Verein
Urner Business Frauen bereiten sich aufs 25-Jahr-Jubiläum vor

Der BPW Club Uri hat Susanne Döhnert-Dätwyler neu in den Vorstand gewählt. Nun gilt es das kommende Jubiläum zu organisieren. Das Netzwerk der Business Frauen kam dank viel Optimismus gut durchs Pandemiejahr 2020.

Merken
Drucken
Teilen

(AH). BPW steht für «Business and Professional Women». Das BPW Netzwerk für berufstätige Frauen gibt es weltweit seit 1930. Die Frauen des BPW Club Uri haben ihre 24. Versammlung nun per Videomeeting abgehalten. Dennoch war gut die Hälfte der 54 im Club aktiven Frauen dabei. Gemäss Mitteilung des Netzwerks kommt das nicht von ungefähr: Schon zu Beginn des ersten Lockdowns im Frühling 2020 gab es «Tricks und Tools zum digitalen Socializen und Arbeiten».

Susanne Döhnert-Dätwyler wurde neu in den Vorstand gewählt.

Susanne Döhnert-Dätwyler wurde neu in den Vorstand gewählt.

Bild: PD

Damit war der BPW Club Uri gut gerüstet für ein besonderes Vereinsjahr. Glücklicherweise konnten dann doch einige Anlässe physisch stattfinden. Die Organisatorinnen waren dabei jedoch der «rollenden Planung» verpflichtet, wenn Gruppengrössen, Lokalitäten oder Termine angepasst werden mussten. So konnte der Urner Club das Motto «Vorbild sein» von BPW Schweiz mit viel Optimismus umsetzen. Zudem zog sich ausgerechnet das Thema Reisen als roter Faden durch das Vereinsjahr – wenn auch die geplante Clubreise nach Strassburg vorerst durch einen Tagesausflug ins Entlebuch ersetzt werden musste. Selbst die Lunches fanden oft in Bewegung statt: Als Spaziergänge mit Picknick statt im Restaurant – so musste kein einziger Mittagsanlass abgesagt werden.

Zügig und mit Elan ist der BPW Club Uri auch deshalb unterwegs, weil 2022 das grosse 25-Jahr-Jubiläum ansteht. Dieses wird zusammen mit der nationalen Herbstkonferenz in Andermatt gefeiert und bringt jetzt schon viel Arbeit für das spezielle OK. Dort engagiert sich unter anderem Susanne Döhnert-Dätwyler, die von der Mitgliedersammlung zudem neu in den Vorstand gewählt wurde. Susanne Döhnert-Dätwyler – beruflich Geschäftsleiterin der Dätwyler Stiftung – übernimmt im BPW-Vorstand die Nachfolge von Marina Lieber Huber. Diese hat in den vergangenen Jahren nicht nur das gesamte Vereinsarchiv digitalisiert und diverse Aktivitäten organisiert, sondern «war immer wieder das eigentliche Gehirn im Vorstand», wie Präsidentin Beatrice Kolvodouris betonte. Neu bei BPW Club Uri aufgenommen wurden die Sozialarbeiterin Linda Bissig und die Urner Kripochefin Manuela Hobi.