Vereine unterstützen Nationalratskandidat Simon Stadler

Sportler und Vertreter von Urner Sport- und Jugendvereinen haben ein unabhängiges Komitee auf die Beine gestellt. Dieses unterstützt den Altdorfer Landrat Simon Stadler bei den Nationalratswahlen.

Drucken
Teilen
CVP-Nationalratskandidat Simon Stadler. (Bild: PD)

CVP-Nationalratskandidat Simon Stadler. (Bild: PD)

(pz) «Die Schweiz ist ein Milizsystem, die Freiwilligenarbeit das Fundament unserer Gesellschaft», das schreibt ein unabhängiges Komitee in einer Mitteilung. «Nicht nur in der Politik engagieren sich in unserem Land Tausende von Personen in vielen verschiedenen Gremien und Kommissionen, sondern auch in unzähligen Vereinen.» Sie würden sich in vielen Bereichen der Gesellschaft engagieren – so etwa bei der Jugendförderung, im Sportbereich, in Kultur oder für gemeinnützige Tätigkeiten.

«Dafür steht Simon Stadler ein», heisst es in einer Medienmitteilung des unabhängigen Komitees, dem verschiedene Urner Sportlerinnen und Sportler sowie Vertreterinnen und Vertreter von unterschiedlichsten Sport- und Jugendvereinen angehören. Sie unterstützen Simon Stadlers Kandidatur für den Nationalrat und empfehlen ihn am 20. Oktober 2019 zu Wahl.

Simon Stadler habe sich, seit er politisch aktiv ist, also seit 2006, immer für die Vereine und die Jugendförderung stark gemacht. «Auf lokaler Ebene hat er unter anderem für den Bau der Dreifachturnhalle Hagen in Altdorf geweibelt und im Landrat für optimale Bedingungen für Sportvereine gesorgt», schreibt das Komitee weiter.

Involviert in die Organisation des Isaf 2019

Während Jahren war Simon Stadler für den Verein Floorball Uri engagiert, dieser gehört zu den grössten Urner Jugend- und Sportvereinen des Kantons. Anfänglich war Stadler als Spieler aktiv, später als J+S-Coach, Trainer und zuletzt mehrere Jahre als Vizepräsident. Zugleich ist Stadler Mitglied des Turnvereins STV Altdorf, aktuell als Revisor. Zudem stellt er seine Dienste auch dem Vorstand des Urner Kantonalen Schwingerverbands zur Verfügung. Als Mitglied des Schwingklubs Flüelen war er auch stark in die Organisation des Innerschweizer Schwing- und Älplerfests 2019 involviert. Daneben ist er seit Jahren Festwirt des «Ürner Oktoberfests», das jeweils im Herbst in Altdorf stattfindet. Zudem engagiert er sich immer wieder für die Jungwacht Altdorf, so etwa als Koch im Sommerlager.

Das sind die Mitglieder des Komitees:

David Annen (Ringerriege Schattdorf), Jolanda Annen (Olympiateilnemerin Triathlon), Jonas Arnold (ehemaliger Präsident Jugendverein Unterschächen), Marco Arnold (Enduro-Biker), Ronny Arnold (Fussballtrainer), Simon Arnold (Juniorenobmann FC Flüelen), Max Aschwanden (Funktionär Rollhockey-Club Uri), Kevin Bär (ehemaliger Scharleiter Jungwacht Altdorf), Sara Baumann (Triathletin), Ralph Bomatter (Fussballer FC Schattdorf), Elias Bricker (Funktionär Schwingklub Flüelen), Lukas von Deschwanden (Handball-Profi), Christian Gisler (OK-Präsident Ürner Oktoberfest), Dominic Gisler (ehemaliger Präsident Floorball Uri), Max Gisler (OK-Präsident Urner Kantonales Schwingfest in Altdorf), Matthias Herger (Schwinger und Nationalturner), Andi Imhof (Schwinger und Nationalturner), Joshua Imhof (Spieler Rollhockey-Club Uri), Sascha Imholz (ehemaliger Spieler FC Luzern), Linda Indergand (Olympiateilnehmerin Bike), Angela Kluser (Präsidentin STV Altdorf), Roger Metry (Vorstand Floorball Uri), Toni Muheim (ehemaliger Amateur-Schweizer-Meister Ski Alpin), Dominik Planzer (Radball-Weltmeister), Michael Planzer (Vizepräsident ESC Erstfeld), Tobias Schilter (Trainer FC Altdorf), Roman Schneider (Radball-Weltmeister), Antonia Zurfluh (Präsidentin Jugendgruppe Isenthal), Marianne Zurfluh (Vorstand Urner Skiverband).