VERKEHR: Für Falschparkierer wird es teuer

In Andermatt werden ab sofort Autofahrer gebüsst, die ihr Fahrzeug nicht auf signalisierten Parkplätzen abgestellt haben. Das neue Parkreglement gilt ab sofort.

Drucken
Teilen
In Andermatt gilt ein neues Parkreglement. (Bild: Keystone)

In Andermatt gilt ein neues Parkreglement. (Bild: Keystone)

Nun gilt es für Autofahrer in Andermatt ernst: Der Urner Regierungsrat hat die publizierte Verkehrsbeschränkung Tempo-30-Zone und Zone «Parkieren verboten» mit Zusatztafel «ausgenommen markierte Parkfelder» auf dem Gemeindegebiet Andermatt genehmigt. Die Signalisationen und Markierungen sind im Spätherbst 2013 vorgenommen worden. Das schreibt der Gemeinderat von Andermatt in einer Mitteilung.

Bestraft wird falsches Parkieren

Nach den Weihnachtsferien wurde die Kantonspolizei Uri als Vollzugsinstanz angehalten und beauftragt, Fahrzeuge zu büssen, die gegen die Verkehrsbeschränkung verstossen. Primär werden Fahrzeuge, die auf nicht signalisierten Parkplätzen oder auf dem Strassenkörper stehen, gebüsst. Die Busse beträgt 40 Franken.

Die neuen Bestimmungen gelten für folgende Strassen: Bahnhofstrasse, Bodenstrasse, Gemsstockstrasse, Bäzweg, Kirchgasse, Rössligasse, Mariahilfgasse, Trögligasse und Holzgasse.

rem