Axenstrasse
Mositunnel wegen Unterhaltsarbeiten gesperrt

Der längste Tunnel der A4 am Axen zwischen den Kantonen Uri und Schwyz bleibt nach Pfingsten vorübergehend geschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Südportal des Mositunnels.

Das Südportal des Mositunnels.

Bild: PD/Kanton Uri

(dvm) Von Dienstag, 25. Mai, bis Freitag, 28. Mai, werden im Mositunnel Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten ausgeführt. Aus diesem Grund wird der Tunnel auf der Axenstrasse für drei Nächte gesperrt, wie es in einer Mitteilung des Kantons Uri heisst. Während den Sperrzeiten wird der Verkehr über Brunnen umgeleitet.

Die Sperrzeiten sind:

  • Dienstag, 25. Mai auf Mittwoch, 26. Mai
  • Mittwoch, 26. Mai auf Donnerstag, 27. Mai, 20 bis 5 Uhr
  • In der Nacht von Donnerstag, 27. Mai auf Freitag, 28. Mai, ist der Tunnel von 22 bis 5 Uhr nicht befahrbar

Der mehr als 50-jährige und 1,14 Kilometer lange einröhrige Mositunnel bei Ingenbohl-Brunnen gehört zur Axenstrasse. Es handelt sich dabei um eines der ersten Tunnelbauwerke auf dem schweizerischen Nationalstrassennetz. Der Tunnel stellt die Umfahrung der Ortschaft Ingenbohl-Brunnen vom Strassen-Transit-Verkehr sicher.