Verkehr
Nach Sperrung: Die Axenstrasse ist seit 16 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben

Nach einer rund 30-stündigen Sperrung ist die Axenstrasse seit Donnerstagnachmittag wieder geöffnet. Zwei Felsbrocken sind von Fachspezialisten zum Absturz gebracht worden.

Urs Hanhart
Merken
Drucken
Teilen

Am Mittwoch kurz vor dem Mittag musste die Axenstrasse für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Dies deshalb, weil im Bereich Buggital zwei Felsbrocken mit einem Gesamtgewicht von rund 40 Tonnen, die sich direkt unter einer Starkstromleitung befanden, aus 150 Metern Höhe auf die Nationalstrasse abzustürzen drohten. Nun ist die Gefahr gebannt. Der Axen ist seit Donnerstag, 16 Uhr, wieder offen.

Eine Ansicht auf des Steinschlaggebiet im Bereich Buggital oberhalb der Axenstrasse zwischen Sisikon und der Tellsplatte.

Eine Ansicht auf des Steinschlaggebiet im Bereich Buggital oberhalb der Axenstrasse zwischen Sisikon und der Tellsplatte.

Bild: Urs Flüeler / Keystone

Zum Vorgehen erklärte Esther Widmer, Sprecherin des Bundesamts für Strassen: «Fachspezialisten haben die Gesteinsbrocken lösen und zum Absturz bringen können. Dabei sind diese zum Teil auseinandergebrochen.» Ein grösserer Stein sei über die Galerie hinweggerollt, woraus am Bauwerk «minimale, nicht sicherheitsrelevante Betonabplatzungen» entstanden seien. Abgesehen davon seien aber keine Schäden an der Infrastruktur der Nationalstrasse entstanden.

Hebelsystem und eine kleinere Sprengung

Zum Lösen der Felsbrocken wurde gemäss Widmer ein manuelles Hebelsystem eingesetzt. Ein rund drei Kubikmeter grosser Gesteinsbrocken blieb im Verlauf der Aktion oberhalb der Strasse hängen. Dieser musste dann mittels einer kleinen Sprengung zertrümmert werden. Die ganze Aktion nahm mehrere Stunden in Anspruch.

Laut dem Bundesamt besteht jetzt keine akute Steinschlaggefahr mehr. Die ursprüngliche Abbruchstelle wird aber aktuell auf Empfehlung der Fachspezialisten gesichert. Kleinere Steine müssen noch heruntergeholt werden. Dazu werde der Verkehr aus Sicherheitsgründen an der Abbruchstelle kurzzeitig angehalten werden müssen. Im Einsatz steht hierzu ein Verkehrsdienst. Bis zur Beendigung der Arbeiten bleiben der Weg der Schweiz und die Axenstrasse im betroffenen Abschnitt für den Langsamverkehr gesperrt.