Kanton Uri
«Nächster Halt, Altdorf»: Ab dem 13. Juni fahren die ersten Züge am neuen Kantonsbahnhof ein

Am neuen Kantonsbahnhof ist die erste Bauetappe fertig. Ab 13. Juni wird der Bahnhof nach fast eineinhalb Jahren wieder bedient. Die S-Bahn und die neuen Interregio-Halte sind aber erst ein Vorgeschmack auf die grosse Eröffnung im Dezember.

Remo Infanger
Merken
Drucken
Teilen

Schon bald heisst es wieder: «Nächster Halt, Altdorf.» Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Juni, halten wieder alle S-Bahn-Züge (S2) von/nach Zug und Erstfeld im Bahnhof Altdorf. Der Bahnersatz zwischen Flüelen und Erstfeld wird ab diesem Zeitpunkt eingestellt. Zudem gibt es eine Premiere: Neu halten auch Interregio-Züge (Treno Gottardo) am Kantonsbahnhof. Diese verkehren stündlich, alternierend direkt nach Zürich oder Basel beziehungsweise neu ohne Umsteigen auch nach Locarno. Dies gibt die Volkswirtschaftsdirektion Uri in einer Mitteilung bekannt. Damit erhält Altdorf zum ersten Mal in seiner Bahngeschichte den langersehnten Fernverkehrshalt.

Ein «Treno Gottardo» hält beim Kantonsbahnhof in Altdorf – ein Bild, das ab dem 13. Juni alltäglich sein wird.

Ein «Treno Gottardo» hält beim Kantonsbahnhof in Altdorf – ein Bild, das ab dem 13. Juni alltäglich sein wird.

Bild: PD/Baudirektion Uri

Und so sieht der Fahrplan ab 13. Juni aus: Die S-Bahn fährt ab Altdorf stündlich um X.05 Richtung Zug und stündlich X.51 Richtung Erstfeld. Die Interregio-Züge fahren ab Altdorf stündlich um X.18 über die Gotthard-Panoramastrecke nach Locarno und stündlich um X.39 nach Luzern–Basel oder Zug–Zürich.

Mit «Treno Gottardo» soll die Panoramastrecke aufgewertet werden

Zusammen stellen diese Angebote stündlich ab Altdorf je zwei Verbindungen nach Norden und Süden sicher. Am Kantonsbahnhof bleiben der Shop und das SBB-Reisezentrum erhalten. Besondere Erwähnung verdient das neue Angebot «Treno Gottardo», das die SOB in Kooperation mit der SBB anbietet. Mit dem «Treno Gottardo» wird die weltbekannte Gotthard-Panoramastrecke wieder deutlich aufgewertet.

Versuchsweise wird neu auch ein Frühzug um 06.18 Uhr nach Erstfeld und Göschenen mit Anschlussverbindung nach Andermatt eingeführt. Damit entsteht eine attraktive zusätzliche Verbindung für Pendler und Ausflugsreisende aus dem Urner Talboden ins Urner Oberland und nach Andermatt. Das Angebot dauert befristet bis 11. Dezember 2021.

Bushof Ost verbessert Anschlüsse

Mit den neuen Bahnleistungen nimmt auch der Bushof Ost den Betrieb auf. Die Busse der Linien Attinghausen, Seedorf und Bürglen sowie das Postauto aus dem Isenthal mit der direkten Anfahrt zum Bahnhof Altdorf ermöglichen neu direkte Anbindungen zu den Bahnleistungen. Die provisorische Bushaltestelle auf der Bauernhofmatte entfällt.

Mit Inbetriebnahme des neuen Bushofs beim Bahnhof Altdorf verbessern sich die Anschlüsse zwischen Bus und Bahn und erfüllen ab Fertigstellung im Dezember 2021 zudem die Vorgaben der Behindertengesetzgebung. Mit der Teileröffnung des Bahnhofes werden auch die «Park-and-Ride-Anlagen» auf der Westseite des Bahnhofes Altdorf (Reussacherstrasse) in Betrieb genommen. Ebenfalls wird ab dem 13. Juni neu auch das Carsharing-Unternehmen «Mobility» am Kantonsbahnhof in Altdorf präsent sein.

Rund 450 Abstellplätze für Velos schaffen

Auf der Westseite stehen ab 13. Juni 150 neue Veloabstellplätze bereit. Die Velostation auf der Ostseite mit Platz für bis zu 300 Velos wird im Verlaufe der kommenden Monate erstellt, in einem ersten Schritt werden 161 Velohalterungen angebracht. Bis zur Inbetriebnahme der Anlage auf der Ostseite in der zweiten Jahreshälfte bleiben für Velofahrende die provisorischen Abstellflächen auf der Bauernhofmatte in Betrieb.

Der Kantonsbahnhof und der UKB-Neubau von der Westseite her gesehen.
12 Bilder
Ab dem 13. Juni werden die ersten Busse an den neuen Haltestellen auf dem Bahnhofplatz stoppen.
Der Neubau der Urner Kantonalbank mit dem Busbahnhof.
Noch wird die Fahrbahn für die Haltestellen betoniert.
Arbeiten an der Überdachung auf der Westseite.
Noch fahren die Busse vorbei.
Eine Ladung Beton wird für den UKB-Bau angeliefert.
Der Untergrund auf der Westseite wird verdichtet.
Die SBB haben die Perrons um über 200 Meter verlängert.
Auf der Westseite des Bahnhofs steht auch die Verladerampe für Bahnschotter.
Der Kantonsbahnhof ist der erste Bahnhof der Schweiz, der von Grund auf behindertengerecht gebaut wird.
Arbeiten an der Gleisunterführung der SBB.

Der Kantonsbahnhof und der UKB-Neubau von der Westseite her gesehen.

Bild: Baudirektion Uri/PD

Mit Abschluss der Bauarbeiten im Dezember 2021 werden neu auch InterCity-Züge alle zwei Stunden im neuen Kantonsbahnhof in Altdorf halten können. Damit entsteht eine neue Direktverbindung vom Kanton Uri ins Tessin via Gotthard-Basistunnel. Mit Zugshalten von drei Zugskategorien (S2, Interregio-Züge sowie InterCity-Züge) wird der Kantonsbahnhof in Altdorf zu einer neuen und wichtigen Verkehrsdrehscheibe auf der Nord-Süd-Achse.

Einweihungsfeier für die Bevölkerung im Dezember

Der neue Kantonsbahnhof in Altdorf wird am 12. Dezember 2021 offiziell seinen Betrieb aufnehmen. Am Samstag, 11. Dezember, ist die Bevölkerung eingeladen, die Inbetriebnahme feierlich zu begehen. Details zum Programm werden im Herbst bekanntgegeben.