VERKEHRSUNFALL: Gotthardstrasse: Radfahrer fährt in Auto

Drei Verkehrsunfälle im Kanton Uri haben drei Verletzte gefordert. Mehr als 10'000 Franken beträgt der Sachschaden insgesamt .

Drucken
Teilen

Am Samstagmittag, 14. August, fuhr ein österreichischer Radfahrer auf der Gotthardstrasse von Andermatt in Richtung Göschenen. Vor ihm befand sich ein Zürcher Auto in einer Fahrzeugkolonne. Vor dem «Steindlikehr» bremsten die Fahrzeuge bis zum Stillstand ab. Dies bemerkte der Radfahrer zu spät und prallte gegen das Heck des Zürcher Autos. Er verletzte sich. Das Auto weist einen Sachschaden von zirka 4000 Franken auf, wie die Kantonspolizei Uri mitteilte.

Am selben Tag kam es kurz vor 21 Uhr zu einem weiteren Unfall. Ein britischer Töfffahrer fuhr in der Schöllenen von Göschenen in Richtung Andermatt. Aus noch unbekannten Gründen verlor er in der Nassen-Kehle-Galerie die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Er verletzte sich, wie die Kantonspolizei Uri meldete. Der Sachschaden beträgt zirka 5000 Franken.

Auto touchiert Leitplanke
Am Sonntag fuhr ein Auto mit Freiburger Kontrollschilder auf der Autobahn A2 in nördliche Richtung. Kurz vor 16 Uhr kam es aus noch unbekannten Gründen zum Unfall, wie die Urner Kantonspolizei berichtete. Das Auto touchierte die rechtsseitige Leitplanke bei der Autobahnauffahrt Altdorf. Dabei verletzte sich die Beifahrerin. Gemäss den Angaben der Urner Kantonspolizei beträgt der Sachschaden zirka 3000 Franken.

Der Krankenwagen transportierte die drei Verletzten in das Kantonsspital Uri in Altdorf.

pd/bb