Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VERSAMMLUNG: Japan und New York prägen Musikjahr 2018

Für den Musikverein Seedorf war das gemeinsame Weihnachtskonzert mit der Kreisprimarschule Seedorf-Bauen einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres. Im Vorstand verändert sich einiges.
Die Geehrten (von links): Max Brücker, Stefan Arnold, Karl Stadler und Präsident Toni Brand. (Bild: PD)

Die Geehrten (von links): Max Brücker, Stefan Arnold, Karl Stadler und Präsident Toni Brand. (Bild: PD)

300 Mitwirkende. Dreimal ausverkauft. Eine tolle Stimmung. So lässt sich das gemeinsame Weihnachtskonzert der Kreisprimarschule Seedorf-Bauen und des Musikvereins Seedorf beschreiben. Kein Wunder, zauberte die Erinnerung daran auch Präsident Toni Brand ein Lachen aufs Gesicht: «Ein wunderbares Erlebnis für uns als Musikverein, dass wir dieses Projekt mit der Schule umsetzen konnten.»

Mit dem Jahreskonzert unter dem Motto «Panamericana» und dem wohl einmaligen Zirkuskonzert standen gleich zwei weitere musikalische Höhepunkte an. Dirigent Michel Truniger freute sich über die musikalische Arbeit im vergangenen Jahr: «Wir haben musikalisch erneut Fortschritte gemacht. Ich freue mich, dass wir diesen Weg gemeinsam weitergehen.»

Auftritt an den Dezembertagen

Für 2018 stehen zwei aussergewöhnliche Konzerte auf dem Programm des Seedorfer Blasorchesters. Im Dezember wird der MV Seedorf anlässlich der Dezembertage im Theater Uri konzertieren. «Broadway» heisst das Projekt, bei dem unter anderem Rolf Sommer als Solosänger mit dem MV Seedorf auf die Bühne tritt. Mit der «Rhapsody in Blue» von George Gershwin (Solistin Rebekka Mattli) steht ein Weltklassiker auf dem Programm des MV Seedorf.

Die Jahreskonzerte vom 20. und 21. April stehen unter dem Motto Japan. Dabei wird der MV Seedorf ausschliesslich Werke japanischer Komponisten aufführen. «Japan ist blasmusikalisch sehr aktiv und interessant», sagte Michel Truniger. «Die Konzerte werden für uns eine Herausforderung.»

Michel Truniger zum Ehrenmitglied ernannt

Der MV Seedorf startet mit 63 Mitgliedern ins neue Vereinsjahr. Drei Austritten stehen fünf Neueintritte gegenüber. Die Vereinsrechnung 2017 schloss mit einem Plus ab, für 2018 ist ein Defizit budgetiert.

An der Generalversammlung geehrt wurde Karl Stadler, der seit 50 Jahren aktiv musiziert. Er wurde am 16. Februar vom Blasmusikverband Uri zum Kantonalen Ehrenveteran ernannt. Als eidgenössische Veteranen (35 Jahre aktives Musizieren) geehrt wurden Stefan Arnold und Max Brücker. Michel Truniger wurde für seine 15-jährige Tätigkeit als Dirigent des MV Seedorf zum Ehrenmitglied ernannt.

Vier neue Vorstandsmitglieder

Im Vorstand gab es gleich vier Rochaden: Claudia Fedier-Furrer (Präsidentin), Flavia Waser (Aktuarin), Werner Arnold (Material wart) und Andrea Geisser-Furrer (Kassierin) traten zurück. Neu gewählt wurden Wädi Wipfli (Vizepräsident), Werner Aschwanden (Sekretär), Michael Kluser (Materialwart) und Markus Baumann (Kassier). In der Musikkommission gab es keine Rochaden. Weiterhin amtet Paul Wyrsch als Präsident der Musikkommission, Esther Müller wurde als Mitglied bestätigt. Rechnungsrevisor Martin Zimmermann trat zurück. Er wird durch Karin Röthlin ersetzt.

Stabile Mitgliederzahlen verzeichnet der «Club 100 plus», der Unterstützungsverein des MV Seedorf, der mittlerweile 118 Mitglieder zählt. Der «Club 100 plus» wird auch 2018 den Musikverein finanziell und ideell unterstützen, wie der Co-Präsident des Unterstützungsvereins, Walter Wipfli, betonte. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.