Silenen: 43-Jährige stirbt nach Bergung aus Lawine im Spital

In Silenen ging am 3. Januar eine Lawine nieder und hat einen 55-jährigen Mann und seine 43-jährige Begleiterin mitgerissen. Laut der Kantonspolizei Uri ist die Frau im Spital an ihren Verletzungen erlegen.

Drucken
Teilen

Am Donnerstag, 3. Januar, ereignete sich im Gebiet Hoch Fulen / Griesstal / Rotgrad in Silenen ein Lawinenniedergang. Dabei wurde eine in Luzern wohnhafte Frau vollständig von der Lawine verschüttet und musste nach der Bergung in ein ausserkantonales Spital überflogen werden. Ihr Begleiter konnte sich selbst befreien.

Wie nun aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Uri hervorgeht, ist die 43-jährige Frau ist am frühen Samstagnachmittag, 5. Januar, in einem ausserkantonalen Spital an den Folgen des Unfalls verstorben. (kapo/pz)

Lawinenniedergang in Silenen fordert eine Verletzte

In Silenen ging am Donnerstagnachmittag eine Lawine nieder und hat einen Mann und seine Begleiterin mitgerissen. Der Mann konnte sich selbst befreien, während die 43-jährige Frau von der Rega verletzt geborgen und in ein ausserkantonales Spital geflogen werden musste.