VERWALTUNG: Urner Regierung kommt bei Stellenplan entgegen

Die Regierung ist bereit, Massnahmen zu prüfen, um einem weiteren Stellenanstieg zu begegnen. Unter anderem ist eine externe Analyse geplant.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen

Am Mittwoch, 16. April, beschliesst der Landrat den von der Regierung unterbreiteten Stellenplan für zwei Jahre. In einer Motion hat die landrätliche Finanzkommission im Februar 2014 verschiedene Massnahmen gefordert, um dem «trotzdem feststellbaren Stellenanstieg bei der kantonalen Verwaltung» entgegenzuwirken.

Nun ist die Regierung bereit, einzelne Forderungen umzusetzen. Ausserdem will sie eine umfassende Überprüfung der Staatsaufgaben des Kantons Uri und des dazu gehörenden Finanzhaushalts vornehmen.

Diese Forderungen sollen vom Landrat als erheblich erklärt werden:

  • Der Stellenplan soll neu jährlich erlassen werden.
  • Im jährlichen Bericht zum Stellenplan sollen neben der Entwicklung der eigenfinanzierten Stellen neu auch die Entwicklung der fremdfinanzierten Stellen sowie auch die befristeten Stellen und Aushilfen aufgeführt werden.