Vier-Quellen-Weg wird eröffnet

Paul Dubacher hat den Vier-Quellen-Weg initiert. Er ist felsenfest davon überzeugt, dass der Weg positive Auswirkungen auf die Volkswirtschaft haben wird.

Drucken
Teilen
Paul Dubacher hat den 90 Kilometer langen Vier-Quellen-Weg initiert. (Bild: PD)

Paul Dubacher hat den 90 Kilometer langen Vier-Quellen-Weg initiert. (Bild: PD)

Am 1. August wird ein Teil des Vier-Quellen-Wegs auf dem Gotthardpass offiziell eröffnet. Der Weg verbindet die Quellen der Reuss, der Rhone, des Rheins und des Ticino. Im Interview erinnert sich Paul Dubacher, Initiant des Projekts, wie er auf die Idee kam, ein solches Projekt zu realisieren. Und der Seedorfer erzählt, warum alt Bundesrat Christoph Blocher sich als grosszügiger «Götti» erweist.

Der Vier-Quellen-Weg soll im kommenden Jahr durchgehend begehbar sein. Dubacher ist überzeugt, dass der Weg die Region attraktiver machen wird und dass er auch grossen volkswirtschaftlichen Nutzen bringen wird.

Elias Bricker

<em>Das ganze Interview lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper. </em>