Vier Schleuderunfälle wegen Schnee

Im Kanton Uri kam am Sonntag zu vier Verkehrunfällen. Es blieb bei Blechschaden.

Drucken
Teilen

Der erste Unfall ereignete sich laut Angaben der Kantonspolizei Uri am Sonntag kurz vor 13 Uhr, als ein Autofahrer mit Fribourger Kontrollschildern auf der schneebedeckten Autobahn A2 von Amsteg Richtung Göschenen fuhr und vor dem Plattitunnel leicht ins Schleudern geriet. Dabei kollidierte er mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand.

Ungefähr zur gleichen Zeit kollidierte ein Schneepflug ebenfalls auf der A2 Fahrtrichtung Süd kurz nach der Seedorferbrücke.

Der dritte Unfall ereignete sich um 15.30 Uhr: Ein Autofahrer aus dem Kanton Zürich fuhr auf der Autobahn A2 in Altdorf in Richtung Norden. Bei der Ausfahrt Flüelen kam er auf der zum Teil mit Schnee bedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Dabei prallte er frontal mit der Fahrzeugfront gegen die linksseitige Leitplanke. Von dort katapultierte es das Fahrzeug rückwärts quer über die Fahrbahn. Es kam anschliessend in der schneebedeckten Wiese zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Kurz nach 16 Uhr fuhr eine Autolenkerin mit Aargauer Kontrollschildern auf der A2 in nördliche Richtung. Aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn geriet das Fahrzeug bei der Seedorferbrücke ins Rutschen. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit der Mittelleitplanke.

Insgesamt entstand bei allen vier Unfällen ein Sachschaden von insgesamt über 15'000 Franken.

pd/rem