Vier Verletzte bei Unfall im Gotthard-Tunnel

Bei einem Auffahrunfall unmittelbar nach der Ausfahrt aus dem Gotthard-Tunnel sind am Samstagabend bei Göschenen vier Personen verletzt worden. Die Ursache ist unklar: Der unfallverursachende Autolenker setzte seine Fahrt fort, bevor die Polizei eintraf.

Drucken
Teilen
Nordportal des Gotthard-Strassentunnels in Göschenen. (Bild: Keystone)

Nordportal des Gotthard-Strassentunnels in Göschenen. (Bild: Keystone)

Der Unfall passierte, als um 21.25 Uhr fünf Autos im Gotthardtunnel Richtung Norden unterwegs waren. Unmittelbar nach dem Tunnel bremste das vorderste Fahrzeug ab. Die zwei folgenden Autos konnten noch rechtzeitig abbremsen, die an vierter und fünfter Stelle fahrenden Autos fuhren hingegen auf die vorderen zwei Fahrzeuge auf.

Dadurch kollidierten insgesamt vier Personenwagen. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon konnten das Spital nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der eigentliche Unfallverursacher - ein Auto mit französischen Kennzeichen - machte sich aus dem Staub.

Der Gotthardstrassentunnel wurde daraufhin vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt. In Fahrtrichtung Süd dauerte die Sperre 40 Minuten, um die Zufahrt der Ambulanzen aus dem Tessin zu ermöglichen. In Fahrtrichtung Nord war der Tunnel für die Unfallaufnahme und die Räumung der Fahrzeuge während 85 Minuten gesperrt.

sda