Viertes Lager von Insieme Uri geht erfolgreich zu Ende

Erstmals hat der Verein in diesem Jahr wegen grosser Nachfrage vier statt drei Lager durchgeführt. Alle waren gut ausgebucht.

Drucken
Teilen
Die Teilnehmer des Insieme-Ferienlagers „Aktiv“ genossen herrliche Tage in Saas-Almagell. (Bild: PD)

Die Teilnehmer des Insieme-Ferienlagers „Aktiv“ genossen herrliche Tage in Saas-Almagell. (Bild: PD)

(EG)

Die Ferienlager des Vereins Insieme Uri wurden von Jahr zu Jahr beliebter und in den vergangenen Jahren mussten mangels Platz diverse Absagen erteilt werden. Deshalb entschloss der Vorstand an der vergangenen Generalversammlung, erstmals vier Ferienlager für unterschiedliche Bedürfnisse anzubieten. Zwei Lager «Locker und gemütlich» fanden bereits im Mai statt, das eine in Filzbach am Kerenzerberg, das andere in Speicher, Appenzell. Im Mai startete das Lager «Erlebnisse» in Brügg bei Biel und nun ging das vierte Lager «Aktiv» in Saas-Almagell vonstatten.

Alle Ferienlager wurden bestens betreut und die Menschen mit Beeinträchtigung freuten sich über die Erlebnisse in der Ferienwoche. 14 Teilnehmer und 6 Betreuungspersonen verbrachten tolle Tage im Hotel Kristall im Saasertal. Am zweiten Ferientag wurde in Saas Fee das grosse Fest «Nostalgische Genussmeile» gefeiert. Viele Festbesucher trugen Trachten und typische Walliser Bergkleider. Schöne Begegnungen und Gespräche haben stattgefunden und auch Urner waren anzutreffen. Am Montag stand eine Wanderung um den Mattmarkstausee und tags darauf eine Fahrt mit dem Alpin Express zur Gletschermoräne des Allalingletschers an. Am Mittwoch gingen die Teilnehmer auf den Hohsaas (3148 m.ü.M.), wo 18 Viertausender zu sehen waren. Die einen blieben bei der Mittelstation und genossen von dort die Aussicht. Ein Tag war für den Einkaufsbummel in Saas Fee reserviert. Am Abend wurden alle kulinarisch verwöhnt oder konnten sich am Buffet bedienen. Ein Walliser Raclette durfte natürlich nicht fehlen.

Schwyzerörgeli haben für Unterhaltung gesorgt

Das Abendprogramm bestimmten die Teilnehmer meist selber. An einem Spielabend wurden Gruss-Karten geschrieben und für Unterhaltung sorgten Erika und Severin mit ihren Schwyzerörgeli. Das Wetter war die ganze Woche sonnig und warm. Einzig der letzte Tag bescherte einige Schneeflocken. Doch das trübte die gute Stimmung nicht, denn die Teilnehmer begaben sich bereits wieder auf die Heimreise. Eine ganz tolle Wanderwoche ging zu Ende und alle hatten viele schöne Erinnerungen im Gepäck. Ein grosses Dankeschön allen Betreuungspersonen, die mit ihrem Einsatz dieses und auch die anderen drei Lager ermöglicht haben. Seit bald 50 Jahren engagiert sich Insieme Uri für die Anliegen von Menschen mit geistiger Behinderung, am 6. Juni 2020 wird in Winkel Altdorf das Jubiläum mit einem Begegnungsfest gefeiert.