Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VORMUNDSCHAFT: Kanton: Vertrauen der Urner Bevölkerung in KESB gewachsen

In der Urner Bevölkerung ist nach Einschätzung der Regierung das Vertrauen in die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) in den vergangenen Monaten gewachsen. Dies nach einer Reihe von Negativschlagzeilen und teils umstrittenen Entscheiden.
In den vergangenen Monaten ist in der Urner Bevölkerung das Vertrauen in die KESB gewachsen. (Symbolbild) (Bild: Keystone/Urs Flueeler)

In den vergangenen Monaten ist in der Urner Bevölkerung das Vertrauen in die KESB gewachsen. (Symbolbild) (Bild: Keystone/Urs Flueeler)

Wie die Urner Standeskanzlei am Dienstag mitteilte, sistierte die zuständige Regierungsrätin Barbara Bär (FDP) eine Anfang 2016 geschaffene monatliche Sprechstunde. Diese sei beim ersten Termin von lediglich einer Person in Anspruch genommen worden. Die Nachfrage sei gering.

Hingegen weitergeführt werden soll ein Sorgenbriefkasten zur KESB. Alle dort via Post oder E-Mail eingehenden Anliegen werden laut Mitteilung auch künftig von der Regierungsrätin persönlich gelesen und beantwortet.

Die Erfahrungen aus der Bürger-Sprechstunde und dem Sorgenbriefkasten würden zeigen, dass in den vergangenen Monaten das Vertrauen der Bevölkerung und Behörden in die Arbeit der KESB gewachsen sei, heisst es in der Mitteilung. Die Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion wolle das Vertrauen weiter festigen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.