Männerturnverein Erstfeld: Vorstand bleibt reduziert

Die Männerturner blicken auf viele Aktivitäten zurück. Auch Ausflüge im Sommer zählten dazu.

Hören
Drucken
Teilen
Heinz Frutig trat als Turnleiter und Funktionär zurück.

Heinz Frutig trat als Turnleiter und Funktionär zurück.

Bild: PD

Präsident Bruno Eller durfte 28 Turner zur 50. Generalversammlung des Männerturnvereins (MTV) Erstfeld begrüssen. Aus seinem Jahresbericht ging hervor, dass sich der MTV nebst den 36 Turnabenden in der Halle auch ausserhalb dieser aktiv ins Zeug legte. Die Mondschein-Schneetour im Gebiet Wilerli–Ämmeten–Bocki bei besten Bedingungen und anschliessendem Fondue-Plausch wie auch die Frühlingswanderung wurde von vielen Teilnehmern genutzt. Das Sommerprogramm mit sportlichen und kulinarischen Überraschungen überzeugte ebenso. So fand man im Programm Tennis, Kleinkaliberschiessen, Bergwandern, Besuch in den Rebbergen, aber auch Geselliges wie Grillplausch oder Risotto-Essen. Mit dem Jahresendhock feierte man den Abschluss eines attraktiven und unfallfreien Turnerjahrs.

Die Mitgliederzahlen konnten gehalten werden. Mit Hanspeter Bissig und Werner Baumann konnten zwei neue Turner begrüsst werden. Der Präsident hofft, dass weiterhin Neumitglieder geworben werden.

Fünf fleissige Turner geehrt

Im Jahresbericht des technischen Koordinators wurde erwähnt, dass an den 36 Turnabenden sowohl bei der Seniorenabteilung wie auch bei der Männerabteilung reger Turnbetrieb herrschte. So besuchten pro Abend in den beiden Turnabteilungen je zwischen 12 und 16 Turner das abwechslungsreiche Programm. Sehr guten Anklang fanden auch die beiden Bike-Touren. Eine führte im Juli auf den Urmiberg – Gätterlipass mit einigen Schiebepassagen, die den Bikern nicht nur Freude machten und die andere im September bei schönstem Bikewetter auf den Raten und Gottschalkenberg.

Als fleissigster Turner dominierte einmal mehr Henri Maillard von der Seniorenabteilung. Knapp auf die Plätze verwiesen wurden die Männerturner Bruno Eller, Hans Zgraggen, Rolf Furger und Alfred Wüest. Sie wurden mit einem Präsent geehrt. Ein Geschenk erhielten auch alle Turnleiter für die attraktiven Turnstunden und die unermüdliche Küchencrew.

Finanzchef Albin Zgraggen präsentierte die Jahresrechnung, die wie budgetiert mit einem Defizit abschloss. Trotzdem wird der Jahresbeitrag nicht erhöht, auch wenn 2020 wiederum mit einem Minus gerechnet wird. Das Jahresprogramm 2020 kommt erneut sehr attraktiv daher. Im Programm sind nebst 38 wöchentlichen Turnstunden ein tolles Sommerprogramm, eine Sommer- und eine Herbstwanderung, Frühlingsaktivitäten im Freien, zwei ausserkantonale Bike-Touren sowie der beliebte Jahresendhock. Im Weiteren sind Helfer beim Kantonalen Jugitag mit dabei.

Vakanzen könnten noch nicht geschlossen werden

Im Vorstand fehlen weiterhin mindestens zwei Mitglieder. Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden von der Versammlung bestätigt. Heinz Frutig trat als Turnleiter zurück. Er war Jahrzehnte in den verschiedensten Funktionen im Verein dabei. Er wurde mit einem speziellen Geschenk geehrt.

Für Interessierte: Die Turnstunden finden jeweils montags von 19 bis 20.15 Uhr für die Senioren und von 20.15 bis 22 für die Männerturner in der Jagdmatt-Turnhalle statt. (pd/MZ)