VORSTELLUNG: In Altdorf fährt bald dieser Bolide

Der Mobilitätstag der Energiestadt Altdorf zeigt, was Elektromobilität heute zu bieten hat. Neben Testfahrten mit Elektroautos und Elektrovelos soll ein Rekordhalter das Publikum begeistern.

Drucken
Teilen
Der Weltrekord-Elektrobolide «Grimsel» wird am Mobilitätstag präsentiert. (Bild: PD)

Der Weltrekord-Elektrobolide «Grimsel» wird am Mobilitätstag präsentiert. (Bild: PD)

Die Basler Polizei fährt schon bald mit Elektroautos. Hybride und elektrobetriebene Autos werden massentauglich, und Elektrovelos erobern die Strassen. In Uri werden Elektroautos sogar steuerlich begünstigt. Dies schreibt die Einwohnergemeinde Altdorf in einer Mitteilung.

Am Mobilitätstag «Urmobil» 2018 am 21. April in Altdorf bietet sich dem breiten Publikum die Möglichkeit, Experten der Elektromobilität Fragen zu stellen. Der Tag wird durch die ­Energiestadt Altdorf und die Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA) organisiert. Ziel ist es, die Bevölkerung über die Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität zu informieren.

Mitten in Altdorf «Urstrom» tanken

Das Altdorfer Autogewerbe berichtet am «Urmobil»-Tag über Neuigkeiten auf dem Fahrzeugmarkt. Diverse Altdorfer Garagisten zeigen im Rahmen des Anlasses auf, wie alltagstauglich Elektromobilität schon heute ist. Auf dem Winkelplatz präsentieren sie ihre aktuelle Palette von Elektro- und Hybridautos und beantworten die Fragen des Publikums. Eine Testfahrt mit einem Elektrofahrzeug lässt die Besucher ausserdem hautnah erfahren, wie sich ein solches Auto anfühlt und fährt.

Im Oktober 2016 hat das EWA im Auftrag der Einwohnergemeinde Altdorf auf dem Winkelplatz eine Elektrotankstelle erstellt. Sie versorgt zwei Elektroautos gleichzeitig mit «Urstrom». Ziel des EWA ist es, dass dereinst in jeder Urner Gemeinde mindestens eine Elektrotankstelle für E-Mobile betrieben wird. Das Unternehmen informiert an der Ausstellung über Elektrotankstellen und Home-Ladestationen, sowie über eine mögliche Integration von Fotovoltaikanlagen und Batteriespeicher.

Der Höhepunkt des Mobilitätstags ist ein Elektro-Rennwagen. Am 22. Juni 2016 stellte der Bo-lide mit dem Namen «Grimsel» den Beschleunigungsweltrekord für Elektroautos auf. In 1,513 Sekunden beschleunigte das Fahrzeug von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde – und dies auf einer Strecke von knapp 30 Metern. Beim Rekordfahrzeug handelt es sich um ein Elektroauto, welches von 30 Studenten der ETH Zürich und der Hochschule Luzern innerhalb eines Jahres entwickelt und gebaut wurde. Der Rennwagen ist das fünfte Elektroauto des Akademischen Motorsportvereins Zürich (AMZ) und setzt laut der Mitteilung neue Massstäbe im Leichtbau und beim elektrischen Antrieb.

Pedalen mit Unterstützung

Auch E-Bikes fehlen selbstverständlich nicht am Mobilitätstag. Die Altdorfer Velo­händler Affentranger Söhne und Zurfluh Velos Motos zeigen ihre E-Bike-Modelle und informieren über neuste Trends und Technik. E-Bikes können an diesem Tag unverbindlich getestet werden.

Die Leo Püntener Bike und Event GmbH bietet Sommer- und Winterangebote für Velofahrer. Massgeschneiderte Anlässe, Vermietung oder Trainings werden ebenfalls angeboten. Am Mobilitätstag stehen ebenfalls die sogenannten «Fat Trottis» zum Test bereit.

Im Rahmen des Mobilitätsanlasses vermittelt das Amt für Umweltschutz Wissenswertes. Eine interaktive Ausstellung vermittelt auf spielerische Weise den Zusammenhang zwischen privatem Konsum und Ressourcenverbrauch. Zudem informiert die Energie- und Umweltkommission Altdorf über das Energiesparen und die Energiestadt Altdorf im Allgemeinen. (red)