WAHL: Die Gemeinden und Parteien rüsten sich

Am kommenden Sonntag wählt das Urner Volk seine Bundesparlamentarier. In fünf Gemeinden rüstet man sich für allfällige Wahlfeiern.

Merken
Drucken
Teilen
Auf Wahlerfolge angestossen wird am Sonntag in Uri auf jeden Fall, aber wo ist offen. (Symbolbild Neue ZZ)

Auf Wahlerfolge angestossen wird am Sonntag in Uri auf jeden Fall, aber wo ist offen. (Symbolbild Neue ZZ)

red. Isidor Baumann (CVP) stellt sich am 18. Oktober zur Wiederwahl in den Ständerat für die Amtsdauer 2015 bis 2019. Die Wiederwahl vorausgesetzt, lädt der Gemeinderat, zusammen mit Isidor Baumann, die Bevölkerung von Wassen und Meien ganz herzlich zum Wiederwahlfeier-Apéro im Betagten- und Pflegeheim Wassen ein. Dieser beginnt am Sonntag, 18. Oktober, um 16.30 Uhr. «Für unsere Gemeinde bedeutet es eine grosse und besondere Ehre, Isidor Baumann als wiedergewählten Wassner Bundesparlamentarier feiern zu dürfen», heisst es in der offiziellen Einladung. Die Bevölkerung wird gebeten, am Apéro teilzunehmen und die Häuser festlich zu beflaggen.

Öffentlicher Wahlapéro geplant

Am Sonntag, 18. Oktober, stellt sich FDP-Regierungsrat Josef Dittli, Attinghausen, zur Wahl in den Ständerat. «Die Chancen stehen gut, dass ich vom Urner Volk in dieses ehrenvolle Amt gewählt werde», schreibt Josef Dittli in einer Einladung an seine Weggefährten aus Politik und Gesellschaft, Kolleginnen und Kollegen, Angehörige und Freunde. «Jedenfalls schaue ich den Wahlen zuversichtlich entgegen.» Vorausgesetzt, dass die Wahl zu Stande kommt, wird die Gemeinde Attinghausen zusammen mit Josef Dittli am kommenden Sonntag, 18. Oktober, ab 18 Uhr, in der Aula des Schulhauses in Attinghausen einen öffentlichen Wahlapéro durchführen. Dazu ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.

Gemeinde plant einen Einzug

Wird SVP-Regierungsrat Beat Arnold am 18. Oktober in den Nationalrat gewählt, findet am gleichen Abend in Schattdorf eine Wahlfeier statt. Die Bevölkerung begrüsst den neu gewählten Nationalrat bei jedem Wetter um 18.15 Uhr auf dem Dorfplatz in Schattdorf und begleitet ihn anschliessend in die Aula des Gräwimatt-Schulhauses. Dort beginnt um 19 Uhr die öffentliche Wahlfeier, zu der alle Einwohner von Schattdorf herzlich eingeladen sind.

Sollten Frieda Steffen respektive Annalise Russi den Sprung nach Bern schaffen, werden gemäss Anfrage unserer Zeitung nicht die Behörden in den Wohngemeinden der beiden Kandidatinnen aktiv, sondern deren Parteien. Sollte Landrätin Frieda Steffen, Andermatt, vom Urner Volk in den Nationalrat gewählt, organisiert die CVP am Sonntag, 18. Oktober, 18 Uhr, in der Aula des Bodenschulhauses eine öffentliche Wahlfeier, zu der die ganze Bevölkerung recht herzlich eingeladen ist.

Rot-grünes Uri feiert so oder so

Auch in Altdorf liegt der Ball bei den Parteien. «Wir hoffen natürlich alle, dass unsere Wahlallianz mit der Kandidatur von Annalise Russi einen durchschlagenden Erfolg feiert», heisst es in der Einladung zum Wahlfest der Grünen und der SP Uri. «Am Wahlsonntag vom 18. Oktober wollen wir mit einem Fest unseren gemeinsamen Einsatz für soziale und ökologische Anliegen unterstreichen», so die Wahlkommission. Treffpunkt ist ab 15 Uhr im Restaurant Fomaz in Altdorf. Um 17 Uhr offeriert die Wahlallianz einen Apéro, bei dem gemeinsam sowohl zurück- als auch vorwärtsgeblickt werden soll.