WAHLEN: CVP nominiert die drei bisherigen Regierungsräte

Die CVP des Kantons Uri will ihre drei Sitze in der Regierung verteidigen. Sie nominierte am Donnerstagabend einstimmig ihre drei bisherigen Regierungsräte Heidi Z'graggen, Beat Jörg und Urban Camenzind.

Drucken
Teilen
Sie treten wieder an: Die Urner Regierungsräte Heidi Z'graggen, Beat Jörg und Urban Camenzind (von links). (Bilder Neue UZ)

Sie treten wieder an: Die Urner Regierungsräte Heidi Z'graggen, Beat Jörg und Urban Camenzind (von links). (Bilder Neue UZ)

In Uri werden am 28. Februar 2016 die Regierung und das Parlament neu gewählt. Drei der sieben Urner Regierungsräte stellen sich nicht mehr zur Wiederwahl. Markus Züst (SP) verabschiedet sich nach zwölf Jahren aus der Regierung, Josef Dittli (FDP) wurde in den Ständerat gewählt, Beat Arnold (SVP) in den Nationalrat.

Dem Urner Regierungsrat gehören zudem Heidi Z'graggen, Beat Jörg und Urban Camenzind (alle CVP) sowie Barbara Bär (FDP) an. Die CVP-Delegierten beschlossen am Donnerstagabend, ihre drei Sitze mit den bisherigen Regierungsräten zu verteidigen, wie die Urner CVP-Präsidentin Christine Widmer Baumann auf Anfrage sagte. Jörg wurde zudem für die Wahl zum Landammann nominiert.

Die 49-jährige Heidi Z'graggen ist seit 2004 Justizdirektorin des Kantons Uri. Beat Jörg und Urban Camenzind schafften 2012 den Sprung in die Exekutive. Der 50-jährige Camenzind ist Vorsteher der Volkswirtschaftsdirektion, der 58-jährige Beat Jörg Bildungs- und Kulturdirektor.

Nachdem der SVP-Regierungsrat Beat Arnold am 18. Oktober in den Nationalrat gewählt worden war, will die SVP nicht nur ihren Sitz in der Regierung verteidigen sondern auch gleich einen zweiten Sitz ergattern. Sie nominierte bereits den 50-jährigen Landrat Alois Arnold und die 47-jährige Fraktionspräsidentin Petra Simmen.

Die SP hat ihren Regierungskandidaten ebenfalls schon nominiert. Sie will mit dem 42-jährigen Lehrer und Landrat Dimitri Moretti aus Erstfeld den linken Sitz in der Regierung halten. (sda)