WAHLEN: CVP und FDP Uri teilen sich die Ständeratssitze

Die Urner Freisinnigen ziehen nach 89 Jahren wieder in den Ständerat ein. Ihr Kandidat Josef Dittli schaffte dies neben Isidor Baumann (CVP) ohne Anstrengung.

Merken
Drucken
Teilen
Isidor Baumann (links) und Josef Dittli. (Bild: Boris Bürgisser/Florian Arnold)

Isidor Baumann (links) und Josef Dittli. (Bild: Boris Bürgisser/Florian Arnold)

Bei zwei offiziellen Kandidaten für zwei Sitze war bei den Urner Ständeratswahlen keine Spannung zu erwarten. CVP-Ständerat Isidor Baumann (60) wurde am Sonntag mit 10'782 Stimmen in seinem Amt bestätigt, und FDP-Kandidat Josef Dittli schaffte die Wahl mit 10'979 Stimmen sogar mit einem besseren Ergebnis als Baumann. Das absolute Mehr lag bei 6490 Stimmen, die Wahlbeteiligung bei 55,3 Prozent.

Josef Dittli, 58-jährig, wohnhaft in Attinghausen und Finanzdirektor des Kantons Uri, löst im Ständerat Markus Stadler ab, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Der 67-jährige Stadler war 2010 als Parteiloser ins Stöckli gewählt worden, schloss sich jedoch der GLP an.

Mit Josef Dittli erringen die Urner Freisinnigen erstmals nach 89 Jahren wieder einen Ständeratssitz. Anderseits verzichtete die FDP Uri darauf, den Nationalratssitz von Gabi Huber zu verteidigen. Die Urner Liberalen verlieren dadurch ihren Sitz in der Grossen Kammer nach 101 Jahren.

bac

Analysen und Reaktionen lesen Sie am 19. Oktober in der Neuen UZ.

Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
37 Bilder
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Konrad Graber, CVP, Kriens, dipl. Wirtschaftsprüfer, Betriebsökonom HWV, 1958.
Ständerat: Damian Müller, FDP, Hitzkirch, Leiter Verkauf Aussendienst, 1984.
Nationalrat: Ida Glanzmann- Hunkeler, CVP, Altishofen, Kauffrau und Politikerin, 1958.
Nationalrat: Leo Müller, CVP, Ruswil, Rechtsanwalt und Notar, 1958.
Nationalrat: Andrea Gmür, CVP, Luzern, lic. phil. I, Geschäftsführerin Stiftung Josi J. Meier, 1964.
Nationalrat: Yvette Estermann, SVP, Kriens, Ärztin/ Buchautorin, 1967.
Nationalrat: Felix Müri, SVP, Emmenbrücke, Unternehmer, 1958.
Nationalrat: Franz Grüter, SVP, Eich, Unternehmer, CEO green.ch, 1963.
Nationalrat: Peter Schilliger, FDP, Udligenswil, Unternehmer Gebäudetechnik, 1959,
Nationalrat: Albert Vitali, FDP, Oberkirch, Unternehmer, 1955.
Nationalrat: Prisca Birrer-Heimo, SP, Rothenburg, Wirtschaftsingenieurin/ Konsumentenschützerin, 1959.
Nationalrat: Louis Schelbert, Grüne, Luzern, 1952.
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat:  Joachim Eder, FDP, Unterägeri, alt Regierungsrat/ früher Sekundarlehrer phil. I, 1951.
Ständerat: Peter Hegglin, CVP, Edlibach, Regierungsrat, 1960,
Nationalrat: Gerhard Pfister, CVP, Oberägeri, Dr. phil., 1962.
Nationalrat: Thomas Aeschi, Baar, lic. oec. HSG/ Harvard MPA/ Unternehmensberater, 1979.
Nationalrat: Bruno Pezzatti, FDP, Edlibach, Dipl. Ing. Agr. ETH, Vorstand Schweizer Obstverband, 1951.
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Isidor Baumann-Karli, CVP, Wassen, alt Regierungsrat, 1955.
Ständerat: Josef Dittli, FDP, Attinghausen, Regierungsrat/ Finanzdirektor, 1957
Nationalrat: Beat Arnold, Schattdorf, dipl. Bauingenieur FH/MAS Wirtschaftsingenieur FH/Regierungsrat, 1978.
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Erich Ettlin, CVP, Kerns, dipl. Steuerexperte / dipl. Wirtschaftsprüfer, 1962.
Nationalrat: Karl Vogler, CSP, Bürglen/Lungern, Rechtsanwalt/Notar, 1956
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Hans Wicki, FDP, Hergiswil, lic.oec. publ., Regierungsrat, 1964,
Nationalrat: Peter Keller, SVP, Hergiswil, lic. phil. I/ Journalist, 1971
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Peter Föhn, SVP, Muotathal, Verwaltungsratspräsident Möbelfabrik Betschart, 1952.
Ständerat: Alex Kuprecht, SVP, Pfäffikon, Relation Manager, 1957.
Nationalrat: Pirmin Schwander, SVP, Lachen, Unternehmer/ Dozent, 1961.
Nationalrat: Petra Gössi, FDP, Küssnacht, Juristin, 1976.
Nationalrat: Alois Gmür, CVP,Einsiedeln, Braumeister, 1955.
Nationalrat: Marcel Dettling, SVP, Oberiberg, Landwirt, 1981. (Bild: pd)

Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch

Freudentag für die beiden Gewählten: Ständerat Isidor Baumann (CVP, links) und sein neuer Begleiter nach Bern, Josef Dittli (FDP). (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
8 Bilder
Auch für ihn gabs einen Blumenstrauss: Beat Arnold, Uris neuer (SVP-)Nationalrat. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
Die neu Gewählten gratulieren sich zur Wahl: Ständerat Josef Dittli (links) und Nationalrat Beat Arnold. (Bild: Urs Hanhart)
Gabi Huber gratuliert dem neu gewählten Ständerat Josef Dittli. (Bild: Urs Hanhart)
Analysiert ihre Wahlniederlage: CVP-Nationalratskandidatin Frieda Steffen. (Bild: Urs Hanhart)
Nationalratskandidatin Annaliese Russi (Grüne) studiert die Resultate. (Bild: Urs Hanhart (Neue UZ))
Stunden zuvor in den Abstimmungslokalen der Gemeinden - wie hier in Isenthal. Warten auf die letzten Wähler. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
Anliessend gings ans Auszählen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Freudentag für die beiden Gewählten: Ständerat Isidor Baumann (CVP, links) und sein neuer Begleiter nach Bern, Josef Dittli (FDP). (Bild: Keystone/Urs Flüeler)