WAHLEN: SVP Uri gewinnt FDP-Sitz von Gabi Huber

Gute Stimmung bei der SVP des Kantons Uri: Ihr Nationalratskandidat Beat Arnold gewinnt das Rennen um die Nachfolge von Gabi Huber.

Merken
Drucken
Teilen
Beat Arnold erfährt beim Pistolenschiessen auf dem Rütli von seiner Wahl. (Bild: Anian Heierli)

Beat Arnold erfährt beim Pistolenschiessen auf dem Rütli von seiner Wahl. (Bild: Anian Heierli)

Bei den Nationalratswahlen im Kanton Uri gewinnt SVP-Kandidat Beat Arnold den frei werdenen Sitz von FDP-Politikerin Gabi Huber. Er erzielte 6409 Stimmen. Auf Frieda Steffen (CVP) entfielen 3903 Stimmen, auf die Grüne Annalise Russi 3821 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,1 Prozent.

Schon vor der Wahl stand fest, dass der einzige Urner Nationalratssitz nach über 100 Jahren nicht mehr an die FDP gehen wird. Nach dem Abtritt von Gabi Huber gibt die Partei ihren Sitz in der Grossen Kammer preis, um stattdessen mit ihrem Kandidaten Josef Dittli erstmals in den Ständerat einzuziehen.

Die Stimmen für den 37-jährigen Regierungsrat Beat Arnold aus Schattdorf sind hauptsächlich den SVP- und FDP-Wählern zuzuordnen. Die 59-jährige Altdorfer Berufsschullehrerin Annelise Russi stützt sich hingegen auf das linke Lager sowie parteiübergreifend auf die Gegner einer zweiten Röhre am Gotthard. CVP-Kandidatin Frieda Steffen konnte dagegen kaum mit Support aus anderen Lagern rechnen.

bac


Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
37 Bilder
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Konrad Graber, CVP, Kriens, dipl. Wirtschaftsprüfer, Betriebsökonom HWV, 1958.
Ständerat: Damian Müller, FDP, Hitzkirch, Leiter Verkauf Aussendienst, 1984.
Nationalrat: Ida Glanzmann- Hunkeler, CVP, Altishofen, Kauffrau und Politikerin, 1958.
Nationalrat: Leo Müller, CVP, Ruswil, Rechtsanwalt und Notar, 1958.
Nationalrat: Andrea Gmür, CVP, Luzern, lic. phil. I, Geschäftsführerin Stiftung Josi J. Meier, 1964.
Nationalrat: Yvette Estermann, SVP, Kriens, Ärztin/ Buchautorin, 1967.
Nationalrat: Felix Müri, SVP, Emmenbrücke, Unternehmer, 1958.
Nationalrat: Franz Grüter, SVP, Eich, Unternehmer, CEO green.ch, 1963.
Nationalrat: Peter Schilliger, FDP, Udligenswil, Unternehmer Gebäudetechnik, 1959,
Nationalrat: Albert Vitali, FDP, Oberkirch, Unternehmer, 1955.
Nationalrat: Prisca Birrer-Heimo, SP, Rothenburg, Wirtschaftsingenieurin/ Konsumentenschützerin, 1959.
Nationalrat: Louis Schelbert, Grüne, Luzern, 1952.
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat:  Joachim Eder, FDP, Unterägeri, alt Regierungsrat/ früher Sekundarlehrer phil. I, 1951.
Ständerat: Peter Hegglin, CVP, Edlibach, Regierungsrat, 1960,
Nationalrat: Gerhard Pfister, CVP, Oberägeri, Dr. phil., 1962.
Nationalrat: Thomas Aeschi, Baar, lic. oec. HSG/ Harvard MPA/ Unternehmensberater, 1979.
Nationalrat: Bruno Pezzatti, FDP, Edlibach, Dipl. Ing. Agr. ETH, Vorstand Schweizer Obstverband, 1951.
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Isidor Baumann-Karli, CVP, Wassen, alt Regierungsrat, 1955.
Ständerat: Josef Dittli, FDP, Attinghausen, Regierungsrat/ Finanzdirektor, 1957
Nationalrat: Beat Arnold, Schattdorf, dipl. Bauingenieur FH/MAS Wirtschaftsingenieur FH/Regierungsrat, 1978.
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Erich Ettlin, CVP, Kerns, dipl. Steuerexperte / dipl. Wirtschaftsprüfer, 1962.
Nationalrat: Karl Vogler, CSP, Bürglen/Lungern, Rechtsanwalt/Notar, 1956
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Hans Wicki, FDP, Hergiswil, lic.oec. publ., Regierungsrat, 1964,
Nationalrat: Peter Keller, SVP, Hergiswil, lic. phil. I/ Journalist, 1971
Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch
Ständerat: Peter Föhn, SVP, Muotathal, Verwaltungsratspräsident Möbelfabrik Betschart, 1952.
Ständerat: Alex Kuprecht, SVP, Pfäffikon, Relation Manager, 1957.
Nationalrat: Pirmin Schwander, SVP, Lachen, Unternehmer/ Dozent, 1961.
Nationalrat: Petra Gössi, FDP, Küssnacht, Juristin, 1976.
Nationalrat: Alois Gmür, CVP,Einsiedeln, Braumeister, 1955.
Nationalrat: Marcel Dettling, SVP, Oberiberg, Landwirt, 1981. (Bild: pd)

Bild: Keystone / luzernerzeitung.ch

Freudentag für die beiden Gewählten: Ständerat Isidor Baumann (CVP, links) und sein neuer Begleiter nach Bern, Josef Dittli (FDP). (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
8 Bilder
Auch für ihn gabs einen Blumenstrauss: Beat Arnold, Uris neuer (SVP-)Nationalrat. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
Die neu Gewählten gratulieren sich zur Wahl: Ständerat Josef Dittli (links) und Nationalrat Beat Arnold. (Bild: Urs Hanhart)
Gabi Huber gratuliert dem neu gewählten Ständerat Josef Dittli. (Bild: Urs Hanhart)
Analysiert ihre Wahlniederlage: CVP-Nationalratskandidatin Frieda Steffen. (Bild: Urs Hanhart)
Nationalratskandidatin Annaliese Russi (Grüne) studiert die Resultate. (Bild: Urs Hanhart (Neue UZ))
Stunden zuvor in den Abstimmungslokalen der Gemeinden - wie hier in Isenthal. Warten auf die letzten Wähler. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
Anliessend gings ans Auszählen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Freudentag für die beiden Gewählten: Ständerat Isidor Baumann (CVP, links) und sein neuer Begleiter nach Bern, Josef Dittli (FDP). (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Das Endergebnis der Urner Nationalratswahlen. (Bild: bac)

Das Endergebnis der Urner Nationalratswahlen. (Bild: bac)