Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wanderer trainieren für den Marsch

Mitte Juni findet zum 16. Mal der Gotthardmarsch statt. Ab Montag besteht die Möglichkeit, sich auf die 70 Kilometer lange Wanderung auf den Pass vorzubereiten.
Eine Wandergruppe während des Gotthardmarschs auf der Teufelsbrücke. (Bild: PD)

Eine Wandergruppe während des Gotthardmarschs auf der Teufelsbrücke. (Bild: PD)

Jährlich kurz vor dem längsten Tag des Jahres startet Paul Dubacher zur wohl grössten Herausforderung für Wanderer in Uri. Der Gotthardmarsch führt am Samstag, 16. Juni, von Seelisberg über 70 Kilometer und mit 2000 Metern Höhendifferenz in 17 Stunden auf den Gotthardpass. «Ohne eine gute Vorbereitung ist das nicht zu schaffen», ist Paul Dubacher überzeugt.

Und er muss es wissen. Bereits zum 16. Mal leitet er den Gotthardmarsch. «Vor 16 Jahren startete ich mit acht Personen in Seelisberg zum Gotthardmarsch. Im letzten Jahr waren es fast 100 Personen, welche morgens um 2.30 Uhr aufbrachen», erinnert sich der Urner Wanderprofi. Ab Pfingstmontag organisiert Paul Dubacher daher jeden Sonntag – als Ausnahme am Pfingstmontag – eine Trainingswanderung als Vorbereitung für den Marsch. An den einzelnen Wanderungen können alle teilnehmen, auch wenn man Mitte Juni nicht am Gotthardmarsch mitmacht. Eine jeweilige Anmeldung für die Trainingswanderungen ist nicht nötig.

65 000 Kilometer Wanderwege in der Schweiz

Paul Dubacher liegt mit seinem Gotthardmarsch laut einer Mitteilung des Vereins Gottardo-Wanderweg im Trend. Fast jeder zweite Schweizer gibt an, dass er in seiner Freizeit am liebsten wandert. Die meisten der Befragten geben als Grund für eine Wanderung an, dass sie ihre Gesundheit fördern wollen, gerne in Natur und Landschaft unterwegs sind und beim Wandern gut abschalten und entspannen können. Total gibt es in der Schweiz 65 000 Kilometer signalisierte Wanderwege. Vergleicht man diese Zahl mit den Strassen- und Bahnkilometern der Schweiz mit 71 250 beziehungsweise 5221 Kilometern, sehe man laut Dubacher die grosse Bedeutung des Wanderns in der Schweiz.

Der Gotthardmarsch folgt ab Attinghausen bis Göschenen dem Streckennetz des Gottardo-Wanderwegs. Dieser wurde zum 125-Jahr-Jubiläum der Gotthardbahn eröffnet und im Sommer 2016 bis Altdorf verlängert. Im Süden verläuft der Wanderweg weiter von Airolo nach Giornico. Er gilt als nachhaltiges Projekt der Jubiläumsfeierlichkeiten. Wer den Gottardo-Wanderweg auf der Urner Seite mit seinen über 50 Informationstafeln und unzähligen Sehenswürdigkeiten ablaufen und geniessen möchte, kann beispielsweise in Göschenen starten und wandert dann talwärts Richtung Altdorf. (red)

Hinweis

Die Wandervorbereitungen finden am 21. und 27. Mai sowie am 3. und 10. Juni statt. Weitere Informationen sind bei Paul Dubacher (041 870 31 37) erhältlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.