Wandergebiet Brüsti wird auf Vordermann gebracht

Am 22. August treffen sich Mitglieder verschiedener Vereine zum zweiten Hegetag dieses Jahres auf dem Brüsti in Attinghausen, um Wanderwege instand zu stellen.

Drucken
Teilen
Ausgerüstet mit Schaufeln, Rechen und Fadenmäher werden am 22. August wieder die Wanderwege verschönert.

Ausgerüstet mit Schaufeln, Rechen und Fadenmäher werden am 22. August wieder die Wanderwege verschönert.

Bild: PD

(RIN) «Das Gebiet Brüsti ist ein Paradies für Wanderfreunde. Vom Familienweg bis zur alpinen Route findet Jung und Alt ihren ganz persönlichen Genuss», heisst es in der Mitteilung der Gemeinde Attinghausen. Damit das so bleibe, haben sich am 27. Juni rund 36 Personen aus sieben Vereinen von Attinghausen zu einem Hegetag getroffen, um verschiedene Wanderwege im Gebiet Brüsti zu unterhalten und instand zu stellen. In kleinen Gruppen mit arbeitswilligen Helferinnen und Helfern wurde das Brüsti so tatkräftig wieder auf Vordermann gebracht.

Wer den Tropfen folgt, gelangt auf einem panoramareichen Weg aufs Brüsti.

Wer den Tropfen folgt, gelangt auf einem panoramareichen Weg aufs Brüsti.

Bild: PD

Dabei konnte unter anderem der sogenannte «Tröpfliweg» ausgemäht und verschönert werden. Dieser Themenweg lädt ein, von Attinghausen den Tropfen entlang zu folgen und auf das Brüsti zu wandern. Abgerundet wird die panoramareiche Wanderung mit einer Erfrischung beim Berggasthaus Brüsti oder bei der neuen Alp Catrina.

Vereine werden mit Beitrag unterstützt

Die IG freut sich, auch am zweiten Hegetag dieses Jahres, am 22. August, auf tatkräftige Unterstützung von Personen aus Attinghauser Vereinen zählen zu dürfen. Für dieses Vorhaben sei im Gemeindebudget wiederum ein Betrag eingestellt. Mit diesem Betrag werden jene Vereine mit einem «Batzen» entschädigt, welche bei dieser Aktion tatkräftig mitwirken.