WASSEN: Alpabzug zieht Touristen an

Optisch haben die Kühe einiges hergemacht. Es hat aber diverse andere Spektakel am grössten Urner Alpabzug gegeben.

Georg Epp
Drucken
Teilen
Etwas verspätet sind die geschmückten Tiere in Wassen eingetroffen. (Bild Epp Georg)

Etwas verspätet sind die geschmückten Tiere in Wassen eingetroffen. (Bild Epp Georg)

Wer am Samstag um die Mittagszeit durch Wassen fahren wollte, musste sich gedulden. Der Alpabzug mit diversen Attraktionen hatte Priorität, die Kantonsstrasse wurde für eine höhere Sicherheit von 11 bis 13 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt.

Erstmals Ziegen im Schlepptau

Gestartet wurde der Alpabzug um 9 Uhr in der Alp Hinterfeld im Meiental. Mit etwas Verspätung stolzierten die herrlich geschmückten Tiere der 14 Genossenschafter der Alpgemeinschaft Hinterfeld durch die Menschenmenge in Wassen. Erstmals kündeten 30 Ziegen das einmalige Spektakel an. Am anschliessenden Dorffest konnte viel Folklore genossen werden. Nicht nur für die einheimische Bevölkerung ist der Anlass speziell, sondern auch für die vielen Besucher und Touristen aus diversen Regionen der Schweiz. So konnte OK-Präsident Ständerat Isidor Baumann unter anderem den Urner Verein Basel oder die eingeladene Delegation der Gemeinde Zufikon AG speziell begrüssen.

Den traditionellen Alpabzug hat man seit gut zehn Jahren reaktiviert. Seit vergangenem Jahr ist es sogar der grösste organisierte Urner Alpabzug.