Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Tohuwabohu in Wassen geht weiter

In einem Flugblatt waren die Wassner Stimmberechtigten Anfang September aufgefordert worden, den offiziellen Kandidaten Markus Baumann-Jauch nicht als Gemeindepräsidenten zu wählen. Jetzt wird Felix Ziegler-Meier aus Meien vorgeschlagen.
Bruno Arnold
Am Sonntag entscheiden die Wassner, in welche Richtung es an der Spitze des Gemeinderats gehen soll. (Bild: Paul Gwerder, Wassen, 8. Juni 2018)

Am Sonntag entscheiden die Wassner, in welche Richtung es an der Spitze des Gemeinderats gehen soll. (Bild: Paul Gwerder, Wassen, 8. Juni 2018)

Mit Präsidentin Kristin T. Schnider, Verwalter Marcel Schmutz, Sozialvorsteherin Yolanda Parietti und Gemeinderätin Verena Walker stellen sich vier der sechs amtierenden Gemeinderäte nicht mehr zur Verfügung. Zwei Bisherige sind bereit, in der Kommunalbehörde weiterzumachen, und zwar der amtierende Vizepräsident Markus Baumann-Jauch und Mitglied Beat Baumann-Nogueira.

Zwei Mitglieder gegen ihren Willen portiert

Trotz mehrerer schriftlicher und mündlicher Aufforderungen hat sich – neben Markus Baumann und Beat Baumann – niemand freiwillig für ein Mitwirken im Gemeinderat gemeldet. An einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung sind schliesslich am 17. August für die Amtsdauer 2019/20 folgende Wahlvorschläge zuhanden des Urnengangs vom 23. September verabschiedet worden: Gemeindepräsident Markus Baumann-Jauch (neu, bisher Vizepräsident) sowie die Mitglieder Beat Baumann-Nogueira (bisher), Walter Walker-Ghenzi (neu) und Brigitte Gamma-Teuscher (neu). Walker und Gamma wurden gegen ihren Willen vorgeschlagen. In Wassen gilt allerdings der Amtszwang.

Flugblatt gegen Markus Baumann

In einem anonymen Flugblatt sind die Wassner Anfang September aufgefordert worden, Markus Baumann-Jauch nicht zu wählen und stattdessen die Stimme der amtierenden Gemeindepräsidentin Kristin T. Schnider zu geben. Sie hat allerdings ihre Demission eingereicht und stellt sich nicht zur Verfügung.

Einheimischer Unternehmer schaltet sich ein

Nun hat sich der in Altdorf wohnhafte Pascal Mattli – er ist in Wassen aufgewachsen und dort als Unternehmer tätig – in die aktuellen Gemeinderatswahlen eingeschaltet. «Die jüngsten Entwicklungen und Schlagzeilen rund um die Gemeinderatswahl vom 23. September haben mich beschäftigt», schreibt er in einem Brief an die Wassner. Er sei im Rahmen seiner «Möglichkeiten und persönlichen Kontakte» aktiv geworden und könne fünf Personen zur Wahl vorschlagen.

Auf Mattlis Namensliste fehlt der offiziell vorgeschlagene Markus Baumann-Jauch. Portiert werden folgende Personen: Felix Ziegler-Meier, Meien, als Gemeindepräsident (neu) sowie die in Wassen wohnhaften Beat Baumann Nogueira (bisher), Brigitte Gamma-Teuscher (neu), Walter Walker-Ghenzi (neu), und Stefan Baumann-Walker (neu) als Mitglieder. «Gemäss meinen Abklärungen darf ich davon ausgehen, dass alle fünf Mitglieder in der vorgeschlagenen Gruppierung die Wahl annehmen würden», schreibt Mattli.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.