Wassen: Die Kühe ziehen dieses Jahr ohne grosses Fest ins Tal

Auf das Dorffest in Wassen wird verzichtet. Trotzdem werden die Tiere für die Alpabfahrt herausgeputzt und geschmückt.

Drucken
Teilen

(zf) Seit Jahren ist die Meientaler Alpabfahrt ein richtiggehendes Publikumsmagnet. Die Gemeinde Wassen lud jeweils zum Dorffest mit zahlreichen Markständen und musikalischer Unterhaltung ein. Dieses fällt heuer der Coronapandemie zum Opfer. Das lokale OK hat das Fest abgeblasen.

Impressionen vom Alpabzug in Wassen 2019.

Impressionen vom Alpabzug in Wassen 2019.

Bild: Urs Hanhart

«Die Kühe müssen aber trotzdem ins Tal», sagt Adrian Arnold, Präsident der Alpgenossenschaft Meiental. Deshalb kommen die Liebhaber des Brauchtums auch dieses Jahr auf ihre Kosten. Die Kühe werden am kommenden Samstag, 12. September, wie gewohnt herausgeputzt und liebevoll geschmückt und ziehen dann von der Alp Hinterfeld talwärts nach Wassen ins Dorf. Start ist dabei um etwa 9.15 Uhr bei der Alp Hinterfeld, weiter geht die Reise auf dem alten Sustenweg über Färnigen nach Meien, wo die Kühe während eines kurzen Stücks um zirka 10 Uhr auf der Sustenstrasse marschieren werden. Weiter geht es wieder über den alten Sustenweg bis Eingangs Wassen, wo die Kühe um etwa 11.30 Uhr eintreffen sollten.

Auf dem Dorfplatz in Wassen wird es einen einzelnen Marktstand geben, wo Alpprodukte bezogen werden können. Auch sind die lokalen Gaststätten geöffnet. «Die Älpler des Hinterfeldes freuen sich über jeden interessierten Besucher», so Arnold. Explizit wird aber auf die Coronavorschriften hingewiesen. Diese sollen beherzigt werden – insbesondere der Mindestabstand von 1,5 Metern.

Mehr zum Thema