Wassen
Es kommt neuer Wind in das Seniorenzentrum

Nacht fast sieben Jahren legt der Geschäftsführer Marcel Schmutz sein Amt nieder. Die Nachfolge ist geklärt.

Merken
Drucken
Teilen
Simone Imhof ist die neue Geschäftsführerin in Wassen.

Simone Imhof ist die neue Geschäftsführerin in Wassen.

Bild: PD

(zgc) Per Ende März hat der Marcel Schmutz seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Seniorenzentrums Oberes Reusstal Wassen niedergelegt. Wie jetzt aus einer Medienmitteilung des Seniorenzentrums hervorgeht, ist die Nachfolge für Schmutz jetzt geklärt.

Marcel Schmutz hatte das Zentrum fast sieben Jahre geführt.

Marcel Schmutz hatte das Zentrum fast sieben Jahre geführt.

Bild: PD

Per 1. Mai wird Simone Imhof die Geschäftsführung von Schmutz übernehmen. Die neue Geschäftsführerin ist zurzeit Leiterin der ambulanten Dienste von Viviva Service Baar, ein regionales Kompetenzzentrum für Wohnen und Dienstleistungen im Alter sowie für kulinarisch-gesellschaftliche Erlebnisse. Zudem ist sie Mitglied der Geschäftsleitung Viviva Baar (ehemals Altersheime Baar).

Simone Imhof absolviert bereits den Lehrgang als Institutionsleiterin im sozialmedizinischen Bereich. Gemäss Medienmitteilung hat die neue Geschäftsführerin kürzlich ihren Studiengang Master of Advanced Studies (MAS) im psychosozialen Management abgeschlossen. Sie freue sich, ihr Wissen im Seniorenzentrum Oberes Reusstal einzusetzen und im Kanton Uri tätig zu sein.

Marcel Schmutz, der bisherige Geschäftsführer des Seniorenzentrums Oberes Reusstal Wassen, hatte am 31. Juli 2014 seine Tätigkeit in Wassen aufgenommen. Dort war er fast sieben Jahre in seiner Position, die er per 31. März weitergab.

Am Ostersonntag vor zwei Jahren fusionierten zwei Wassner Stiftungen zum Seniorenzentrum Oberes Reusstal. «Für mich ist eine Vision wahr geworden, und dies war nur möglich, weil alle Betroffenen diese Idee bis zum erfolgreichen Ende am heutigen Tag konsequent umgesetzt haben», betonte Marcel Schmutz gegenüber der «Urner Zeitung». Das Konzept schien aufzugehen: Das Pflegeheim erhielt das Terz Label, das für hohe Zufriedenheit für Bewohner und ihre Angehörigen steht.