Wassen hat noch keinen Gemeindepräsidenten

Wassen hat genügend Gemeinderäte, aber keinen Präsidenten. Das absolute Mehr erreichten am Sonntag nur Beat Baumann (bisher), Walter Walker-Ghenzi (neu), Brigitte Gamma-Teuscher (neu) und Stefan Baumann (neu). Am 25. November braucht es einen zweiten Wahlgang um das Präsidium.

Bruno Arnold
Merken
Drucken
Teilen
Noch steht nicht fest, wer ab 2019 im Gemeindehaus in Wassen die Sitzungen des Gemeinderats leiten wird. (Bild: Urs Hanhart, Wassen, 7. Juni 2018)

Noch steht nicht fest, wer ab 2019 im Gemeindehaus in Wassen die Sitzungen des Gemeinderats leiten wird. (Bild: Urs Hanhart, Wassen, 7. Juni 2018)

Mit Ausnahme einer Sachvorlage in Gurtnellen standen in den Urner Gemeinden am Sonntag durchwegs Wahlen auf der Traktandenliste. Am meisten Staub aufgewirbelt hatte im Vorfeld der Urnengang in Wassen. Mit Präsidentin Kristin T. Schnider, Verwalter Marcel Schmutz, Sozialvorsteherin Yolanda Parietti und Gemeinderätin Verena Walker hatten vier der sechs amtierenden Gemeinderäte demissioniert.

Doch damit nicht genug: Der an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 17. August als Gemeindepräsident für die Amtsperiode 2019/20 vorgeschlagene Vizepräsident Markus Baumann-Jauch zog seine Kandidatur am Mittwoch, 19. September zurück, nur gerade vier Tage vor dem Urnengang.

Schlammschlacht geführt

Markus Baumann begründete den Entscheid mit der Stimmungsmache gegen seine Person. So wurde auf einem anonymen Flugblatt zu seiner Nichtwahl aufgerufen. Zudem flatterte wenige Tage vor der Urnenwahl eine inoffizielle Wahlliste des in Altdorf wohnhaften und in Wassen tätigen Unternehmers Pascal Mattli in die Haushaltungen – ohne den Namen von Markus Baumann. Als neuer Gemeindepräsident wurde Felix Ziegler-Meier aus Meien vorgeschlagen. Er hat dem Rat bereits von 2009 bis 2014 angehört. Jetzt platzte Baumann der Kragen: «Sollte ich trotzdem gewählt werden, würde ich das Amt nicht annehmen», liess er sich am 20. September in der «Urner Zeitung» zitieren. In der 420-Seelen-Gemeinde mit 271 Stimmberechtigten gilt der Amtszwang. Da Baumann bereits mehrere Amtsperioden absolviert hat, untersteht er demselben nicht mehr.

Offizielle Vorgabe ist nicht erfüllt worden

Dem Gemeinderat müssen gemäss Gemeindeordnung fünf bis sieben Personen angehören. Neben dem Präsidenten sollten dies mindestens vier weitere Mitglieder sein. Diese Vorgabe wurde am Sonntag nicht erfüllt. Bei einer Stimmbeteiligung von 58 Prozent und einem absoluten Mehr von 75 Stimmen erhielt Felix Ziegler-Meier 56 Voten, Markus Baumann 40 Stimmen und Kristin T. Schnider deren 36. Der zweite Wahlgang um das Präsidium findet am 25. November statt.

Vier Mitglieder sind gewählt

Brigitte Gamma-Teuscher ist ab 2019 neu im Gemeinderat.

Brigitte Gamma-Teuscher ist ab 2019 neu im Gemeinderat.

Gewählt wurden hingegen die Mitglieder Beat Baumann-Nogueira (bisher, 141 Stimmen), Walter Walker-Ghenzi (neu, 133), Brigitte Gamma-Teuscher (neu, 111 ) und Stefan Baumann (neu, 78). Das absolute Mehr für die Mitglieder lag bei 77 Voten. Walker und Gamma waren an der Gemeindeversammlung vom 17. August gegen ihren Willen zuhanden des Urnengangs vom 23. September nominiert worden. Für sie gilt der Amtszwang. Stefan Baumann war von Pascal Mattli vorgeschlagen worden.

Stefan Baumann ist ab 2019 neu im Gemeinderat Wassen.

Stefan Baumann ist ab 2019 neu im Gemeinderat Wassen.