WASSEN: Wohnhaus in Wassen brennt lichterloh

Am Mittwochabend sind in Wassen ein Wohnhaus und eine Scheune bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Löscharbeiten waren schwierig.

Drucken
Teilen
Das brennende Wohnhaus in Wassen. (Bild Kantonspolizei Uri)

Das brennende Wohnhaus in Wassen. (Bild Kantonspolizei Uri)

Am Mittwoch, 2. Dezember, geriet kurz nach 19 Uhr das Haus auf Leggistein in Wassen in Brand. Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, bekämpften die Gemeindefeuerwehren von Wassen und Gurtnellen sowie die Schadenwehr Gotthard das Feuer.

Die Löscharbeiten fanden unter erschwerten Bedingungen statt, da es keine direkte Zufahrt zum abgelegenen Wohnhaus gibt. Die Einsatzkräfte mussten die Wasserleitungen einige hundert Meter durch den Schnee legen.

Hausbewohner wurde leicht verletzt
Das Haus stand rasch in Vollbrand und ein vollständiges Abbrennen des Wohnhauses und der Scheune konnte nicht verhindert werden. Der Hausbewohner wurde beim Brand leicht verletzt, konnte sich aber selber ins Freie retten. Er wurde zur Kontrolle mit der Rega ins Kantonsspital gebracht.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend
Franken. Die Brandursache ist noch nicht bekannt und wird vom kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei
Uri abgeklärt.

ana