WASSEN: Zwei Unfälle innert wenigen Stunden

In der Gemeinde Wassen kam es in kurzer Zeit zu zwei Unfällen. Involviert waren ein 47-jähriger Töfffahrer und ein 82-jähriger Autolenker. Beide mussten in Spitalpflege verbacht werden.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Manuela Jans)

(Symbolbild Manuela Jans)

Am Montag, 28. Juni, kurz vor 16 Uhr, fuhren ein 56-jähriger Berner Töfffahrer und ein 47-jähriger Töfffahrer mit Zürcher Kontrollschild auf der Sustenpassstrasse von Wassen in Richtung Passhöhe. Kurz nach der Örtlichkeit «Gorezmettlen» wollte der Zürcher den voranfahrenden Töfffahrer überholen. Beim Überholmanöver touchierte er mit seinem Töff das Heck des vorderen Fahrzeuges und kam zu Fall. In der Folge kollidierte er mit der rechtsseitigen Stützmauer und kam auf der rechten Fahrspur liegend zum Stillstand. Der verunfallte Töfffahrer wurde mit der Rega in ein auswärtiges Spital geflogen. Der Sachschaden beträgt ca. 20'000 Franken, wie die Kantonspolizei Uri am Dienstag mitteilte.

Auffahrkollision im Naxbergtunnel
Nur drei Stunden zuvor fuhr ein 38-Jähriger Chauffeur eines Sattels mit tschechischen Kontrollschildern auf der Autobahn A2 in Richtung Süden. Im Naxbergtunnel herrschte Rückstau, weshalb der Lenker sein Fahrzeug zum Stillstand brachte. Aus unbekannten Gründen fuhr im Tunnel ein 82-jähriger Lenker eines Autos mit italienischen Kontrollschildern in das Heck des Sattelschleppers. Der Mann musste mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri überführt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf ca. 12'000 Franken. Infolge des Verkehrsunfalls hatte es ab 13.20 Uhr bis 15.00 Uhr auf der A2 zwischen Wassen und Göschenen zwei Kilometer Rückstau. Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei ebenfalls die Schadenwehr Gotthard und das Amt für Betrieb Nationalstrassen.

zim