Wegen Corona-Virus: Bei Urner Busfahrern können keine Tickets mehr bezogen werden

Die vordere Türe in Bussen der Auto AG Uri bleibt zu. Dies soll die Ausbreitung der Epidemie dämpfen.

Christian Tschümperlin
Hören
Drucken
Teilen
Billette können am Ticketautomaten, bei den Verkaufsstellen oder via digitale Kanäle gelöst werden.

Billette können am Ticketautomaten, bei den Verkaufsstellen oder via digitale Kanäle gelöst werden.

Bild: PD

Die Eindämmung der Corona-Krise beinhaltet Massnahmen, die auch den öffentlichen Verkehr des Kantons Uri betreffen: Wer in einen Bus einsteigen möchte, stellt fest, dass die vordere Türe zum Busfahrer geschlossen ist. Als Folge davon wird auch der Ticketverkauf im Bus eingestellt. Bei der Massnahme geht es gemäss einer Mitteilung der Auto AG Uri darum, das Fahrpersonal zu schützen und einen Beitrag gegen die Verbreitung des Corona-Virus zu leisten. Die Auto AG Uri schliesst sich damit dem Entscheid der Marktführerin Postauto an.

«Wir bitten die Kundinnen und Kunden, ihre Billette an einem Ticketautomaten oder via digitale Kanäle zu lösen, zum Beispiel mit der Ticketing-App Fairtiq oder SBB.» Besonders pikant: Fahrgäste, die keinen gültigen Fahrausweis beziehen können, werden zum Zielort mitbefördert. Sie werden gebeten, ihr Ticket nach der Fahrt bei einer Ticketbezugsstelle nachzulösen.

Fahrausweispflicht besteht weiterhin

Miriam Würsch, Mediensprecherin der Auto AG Uri.

Miriam Würsch, Mediensprecherin der Auto AG Uri.

Bild: PD

Auf die Frage, ob damit nicht das Schwarzfahren gefördert werde, meint Miriam Würsch, Mediensprecherin der Auto AG Uri: «Die Fahrausweispflicht besteht für Fahrgäste weiterhin und auch die Kontrollen finden weiterhin statt.» Jedoch erforderten besondere Situationen besondere Massnahmen. Sie sagt:

«Wir vertrauen in dieser Ausnahmesituation auf die Ehrlichkeit unserer Fahrgäste.»

An den Automaten und Verkaufsstellen besteht nebst dem Bezahlen mit Karte weiterhin die Option, das Ticket mit Bargeld zu erwerben. «Digitale Kanäle bieten den grossen Vorteil, dass das Ticket bargeldlos und unabhängig von Öffnungszeiten gekauft werden kann» so Würsch. Kinder bis 6 Jahre fahren in Begleitung Erwachsener im öV gratis. «Falls Kinder alleine unterwegs sind, können diese via Einzelticket – verfügbar an allen Verkaufsstellen und Ticketautomaten – reisen oder mit einem Wochen- beziehungsweise Monatsabo, das bei den Verkaufsstellen der Auto AG Uri gelöst werden kann sowie bei SBB-Reisezentren», so Würsch.

Im Kanton Uri besteht an folgenden Standorten die Möglichkeit, ein Ticket zu lösen: An den Bahnhöfen Andermatt, Göschenen, Erstfeld, Altdorf (provisorische Bushaltestelle Bauernhofmatte), Flüelen sowie am Ticketautomaten in Altdorf beim Telldenkmal. Zudem gibt es Verkaufsstellen bei der Matterhorn Gotthard Bahn in Andermatt, im Reiszentrum beim Altdorfer Bahnhof, bei der Uri Tourismus AG in Erstfeld und Altdorf sowie bei der Auto AG Uri in Schattdorf.