Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEGWEISER: Weniger Fehlfahrten im Urner Talboden

Das neue Wegweisungskonzept für Industrie und Gewerbe Unteres Reusstal hat sich gemäss Baudirektion Uri bewährt. Die LKW-Fahrer finden dank den Wegweisern ihre Ziele in den Urner Industrie- und Gewerbegebieten schneller und fahren sie direkter an.
Einer der neuen Wegweiser: Die Tafel enthält mit See und Reuss "neue" Informationen. (Bild: pd)

Einer der neuen Wegweiser: Die Tafel enthält mit See und Reuss "neue" Informationen. (Bild: pd)

Die örtlichen Industrie- und Gewerbebetriebe haben das neue Wegweisungskonzept gut aufgenommen, heisst es in einer Mitteilung. Nach der Einführung gab es keinerlei negative Rückmeldungen.

Die neuen Wegweiser wurden im Herbst 2012 mit der Eröffnung der Unterführung Wysshus eingeführt. Seither können Fahrzeuge mit 4 Metern Höhe die Umfahrungs- und Industriestrasse nutzen, um Gebiete im Bereich Ruag-Areal und Industrie Schattdorf anzufahren. Erste Auswertungen zeigen, dass so die Zahl der LKW-Fahrten durchs Siedlungsgebiet um rund 10 Prozent verringert werden konnte.

Die Wegweiser für Industrie und Gewerbe richten sich ausdrücklich nicht an die ortskundige Urner Bevölkerung, sondern an Chauffeure, die den Kanton Uri nicht kennen, wie die Baudirektion mitteilt. Die neuen Wegweiser führen die Chauffeure auf direktem Weg von der Nationalstrasse in die drei Industriegebiete See, Reuss oder Breiteli. Dort erfolgt die Feinaufteilung nach alphabetisch geordneten Zonen (A, B, C, D, etc.). Angepasst wurden dafür auch die Adress-Beschriftungen der Firmen. Neben dem Ort, der Strasse und dem Firmennamen enthalten die Adressen neu einen Zusatz zum Industriegebiet und Zone.

Navigationsgeräte leiten in die Irre

Trotz der neuen Wegbeschriftung gibt es dennoch immer wieder Chauffeure, die sich verfahren. Der Grund dafür ist oft der gleiche: Statt auf die Wegweiser zu achten, lassen sie sich von Navigationsgeräten leiten. Die Software dieser Geräte sucht auf dem öffentlichen Strassennetz stets den kilometermässig kürzesten Weg, statt die beste Route. Diese Falschfahrer werden dazu angehalten, stärker auf die neuen Beschilderungen zu achten.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.