55 Fotografen zeigen in Altdorf ihre Bilder

Die Jubiläumsausstellung «10 Jahre Fotografieren macht Schule» wird demnächst in Altdorf zu sehen sein. Als Ergänzung wird die Schau mit fünf historischen Fotografien aus dem Staatsarchiv Uri bereichert.

Drucken
Teilen
Ein Bild von Maja Bieger, das an der Wanderausstellung in Altdorf zu sehen sein wird. (Bild: PD)

Ein Bild von Maja Bieger, das an der Wanderausstellung in Altdorf zu sehen sein wird. (Bild: PD)

In der Wanderausstellung «10 Jahre Fotografieren macht Schule» werden fotografische Bildperlen gezeigt. Diese sind aus mehr als 20 Aufgabenstellungen aus dem Lehrmittel «Fotografieren macht Schule» entstanden. Die Fotografien stammen von über 50 ehemaligen Teilnehmern an Workshops.

Seit dem Jahr 2007 unterrichtet Monica Beurer Boirar mit dem von ihr verfassten Lehrmittel für angehende Lehrpersonen, Lehrkräfte in der Weiterbildung und für weitere an der Fotografie interessierte Menschen. Rund 120 Kursteilnehmer konnten im Verlauf von zehn Jahren in der Ausbildung für Lehrpersonen und an den Schweizerischen Lehrerfortbildungen die spannenden fotografischen Aufgabenstellungen des Lehrmittels in Aarau, Solothurn, Frauenfeld, Chur, Biel, Schaffhausen, Rorschach, Winterthur und Klosters mit ihren digitalen Kameras erproben.

Tipps und Tricks fürs Fotografieren kennengelernt

Profitiert haben die Kursteilnehmer im Rahmen des Workshops auch von den zahlreichen Tipps und Anregungen aus der Trickkiste der Berufsfotografie, die ihnen die Kursleiterin weitergegeben hat. Viele Lehrpersonen haben den einwöchigen Kurs besucht, um im Anschluss daran einzelne fotografische Übungen mit der eigenen Klasse durchzuführen oder auch eine grössere Auswahl von Aufgabenstellungen im fächerübergreifenden Unterricht sowie in den Bereichen Medienbildung, digitale Medien und bildnerisches Gestalten auszuprobieren. Die Jubiläumsausstellung mit besonders herausragenden Fotografien, welche ab dem 19. Januar in Altdorf zu sehen ist, stellt eine inspirierende Präsentation dar.

Kuratiert hat die Werkschau Monica Beurer Boirar. Die Sammlung an künstlerisch wertvollen Exponaten und Buchzitaten mit erläuternden Texten erlaubt nicht nur einen Einblick in eine sinnvolle didaktische Gliederung beim Erlernen fotografischer Gestaltungsmittel, sondern stellt vor allen auch einen Genuss für die Augen dar.

Die Bilder zeichnen sich durch eine besonders kreative Herangehensweise aus; viele sind mit einer Prise Humor gewürzt. Die eigenwilligen Bildauffassungen ergeben neue Sichtweisen; die optisch erzählten Geschichten laden zum Verweilen und Nachdenken ein.

Staatsarchiv Uri stellt Bilder zur Verfügung

Die Präsentation in Altdorf wird mit fünf historischen Fotografien aus dem Nachlass der beiden Ärzte Carl und Karl Gisler angereichert. Die Bilder wurden vom Staatsarchiv Uri zur Verfügung gestellt.

Die Wanderausstellung soll Schülerinnen und Schüler, angehende und amtierende Lehrpersonen, Kinder, Jugendliche und Eltern sowie weitere an der Fotografie und ihrer Bildsprache interessierte Menschen ansprechen. Dieses erste Projekt des gemeinnützigen Vereins Pro FomaSchu (Fotografieren macht Schule) umfasst die Bereiche Bildung, Kunst, Kultur, digitales Lernen, Medienpraxis und Kulturvermittlung mithilfe der visuellen Kommunikation der Fotografie. Altdorf ist die fünfte Station der Wanderausstellung. (pd/MZ)

Die Wanderausstellung «10 Jahre Fotografieren macht Schule» ist vom 19. Januar bis 10. Februar in der Säulenhalle im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes der Dätwyler AG in Altdorf zu sehen.