Widerstand aus Schwyz und von Verbänden

Drucken
Teilen

Axen Links-grüne Organisationen und Politiker aus Uri und Schwyz haben 2008 das «Interkantonale Axen-Komitee für eine vernünftige Verkehrsplanung» gegründet. Es betrachtet den geplanten Axen-Ausbau als überrissen, befürchtet Mehrverkehr und fordert eine Kurzumfahrung von Sisikon. Es folgten zahlreiche Vorstösse und Leserbriefe in beiden Kantonen. 2014 lanciert das Komitee die Initiative «Axen vors Volk – für Sicherheit ohne Luxustunnel», die im Juni 2016 in Schwyz mit 62,8 Prozent der Stimmen abgelehnt wurde. Der Widerstand blieb jedoch bestehen, wie die 57 Einsprachen gegen das Auflageprojekt beweisen. (eca)