Wie sicher ist der Gotthard-Strassentunnel?

Vor zehn Jahren starben bei einem Brand im Gotthard-Strassentunnel 11 Menschen. Seither wurde viel in die Sicherheit investiert, und die Unfallzahlen nahmen drastisch ab. Ungefährlich sind Tunnels aber auch heute nicht.

Drucken
Teilen

Es war die grösste Katastrophe, die sich in der 30-jährigen Geschichte des Gotthard-Strassentunnels ereignete: Vor zehn Jahren starben elf Menschen bei einem Brand im Gotthard-Strassentunnel. Nach dem Inferno wurde viel in die Sicherheit investiert, und die Unfallzahlen gingen massiv zurück.

Laut dem Urner Polizeikommandanten Reto Habermacher ist vor allem das Tropfenzählersystem wirksam. «Viele Lenker fahren heute zudem vorsichtiger und mit genügend Abstand.» Dennoch lauern auch heute noch Risiken – immer wieder wird im Tunnel gewendet wegen irreführender GPS-Anweisungen.

Eine Verbesserung der Sicherheit hat auch das Schwerverkehrszentrum in Ripshausen gebracht, das 2009 eröffnet wurde. «Dort pflücken wir immer wieder Chauffeure beziehungsweise Fahrzeuge, die in schlechtem Zustand sind und die damit die Sicherheit im Tunnel gefährdet hätten», so Habermacher.

Robert Bossard

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.