Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wintersperre am Furkapass wird aufgehoben

Ab Freitag, 8. Juni, 8 Uhr, wird die Verbindung vom Urserntal im Urner Oberland ins Goms im Kanton Wallis für den Verkehr freigegeben. Auch am Sustenpass naht die Öffnung.
Bruno Arnold
Deutsche Touristen, die mit dem Motorrad unterwegs sind, schiessen ein Erinnerungsfoto auf dem Furkapass (Archivbild UZ. 10. August 2006)

Deutsche Touristen, die mit dem Motorrad unterwegs sind, schiessen ein Erinnerungsfoto auf dem Furkapass (Archivbild UZ. 10. August 2006)

Am Freitag, 8. Juni, ab 8 Uhr, wird der 2436 Meter über Meer gelegene Furkapass für den Verkehr freigegeben. «Die Schneeräumungsarbeiten der vergangenen Wochen waren sehr intensiv», schreibt die Baudirektion Uri in einer Medienmitteilung. «In den Urner Bergen lag bei Räumungsbeginn zwei- bis dreimal so viel Schnee wie üblich.»

Nur noch der Sustenpass fehlt

Seit dem 18. Mai war die Furka-Passstrasse bis Tiefenbach geöffnet. Bereits früher aufgehoben werden konnten die Wintersperren am Oberalppass (27. April), am Klausenpass (17. Mai) und am Gotthardpass (25. Mai). Die Sustenpassstrasse ist zurzeit bis zum Sustenbrüggli befahrbar. «Ganz geöffnet werden kann die Strassenverbindung vom Kanton Uri in den Kanton Bern bei günstiger Witterung im Verlaufe der kommenden ein bis zwei Wochen», hält die Baudirektion Uri fest.

Aktuelle Infos zum Strassenzustand sind erhältlich unter www.ur.ch/strasseninfos.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.