Wintersport
Urner Skinachwuchs brilliert auf dem Stoos

Auf dem Stoos sind die U16-Meisterinnen und -Meister des Zentralschweizer Schneesportverbands im Slalom und Riesenslalom erkoren worden. Dabei holte Noah Gisler in dieser Disziplin in seiner Kategorie die Goldmedaille.

Merken
Drucken
Teilen
Dank einem starken zweiten Slalomlauf holte Jonas Zurfluh vom SC Attinghausen in der Kategorie U14 den zweiten Rang.

Dank einem starken zweiten Slalomlauf holte Jonas Zurfluh vom SC Attinghausen in der Kategorie U14 den zweiten Rang.

Bild: Alex Kündig/PD

(arb) Der SC Stoos zeichnete am Wochenende vom 27. und 28. März für die Organisation der U16-Meisterschaften des Zentralschweizer Schneesportverbandes verantwortlich. Total hatten sich knapp 150 Jugendliche aus der ganzen Zentralschweiz, davon gut 20 Urner Nachwuchsrennfahrerinnen und -fahrer für die Titelkämpfe eingeschrieben. Am Samstag wurde auf der «Franz Heinzer» Piste am Klingenstock der Slalom ausgetragen. Die Organisatoren, aber vor allem die Teilnehmer hatten mit misslichen Bedingungen zu kämpfen. Als Folge war auch die Ausfallquote sehr hoch, denn von den 147 gestarteten wurden nur gerade 105 Teilnehmende klassiert.

Die Slalom-Meistertitel gingen am Samstag bei den Mädchen an Luana Fleischli, SC Oberwil-Zug, und bei den Knaben an Nick Rickenbach, SC Schwyz. Der Attinghauser Robin Zurfluh war nach dem ersten Lauf auf Bronzemedaillenkurs, musste aber seine Medaillenhoffnungen im zweiten Lauf mit einem Einfädler kurz vor dem Ziel im Schnee begraben. Die Urner holten in den verschiedenen Kategorien total neun Top-Ten-Klassierungen. Die Flüelerin Meret Muheim, am Start für den SC Beckenried-Klewenalp, wurde bei den Mädchen U14 starke Dritte. Der Attinghauser U14 Fahrer Jonas Zurfluh wusste dank einem starken zweiten Lauf zu gefallen und verbesserte sich vom vierten auf den zweiten Schlussrang in seiner Kategorie. Sein Klubkollege Silvan Briker wurde mit der Sechstbesten Tageszeit guter Fünfter in der Kategorie U16. Unter anderem waren dies bei den Mädchen U14 Lilly Briker, SC Attinghausen, und bei der U16 Jamie Lee Luginbühl, SC Edelweiss Bürglen. Bei den Knaben U12 Luis Luginbühl, SC Edelweiss Bürglen und bei den Knaben U14 Julian Planzer, SC Gotthard Andermatt, Joel Aschwanden, SC Attinghausen und Laurin Jeisy, SC Gotthard Andermatt.

Acht Urner fahren in die Top Ten

Am Sonntag starteten bei Kaiserwetter und perfekten Bedingungen 147 Teilnehmende, davon 21 Urner Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer zu den Riesenslalom Titelkämpfen. Beide Läufe waren auf der anspruchsvollen Strecke mit 33 bzw. 31 Toren durch die Kurssetzer fair ausgesteckt. Die Meistertitel gingen mit Delia Lang, SC Büren-Oberdorf und mit Mika Marty, SC Hergiswil ins Nidwaldnerland.

Total erkämpften die Urner in den verschiedenen Kategorien acht Klassierungen in den Top Ten. Die Flüelerin Meret Muheim, ihres Zeichens 2-fache Urner Schulsportmeisterin, konnte ihren dritten Rang bei den Mädchen U14 vom Vortag erneut wiederholen. Eine Klasse für sich war das Urner Nachwuchstalent Noah Gisler, SC Gotthard-Andermatt. Mit zweimal Laufbestzeit holte der Schattdorfer mit der neuntbesten Tageszeit in seiner Kategorie U14 souverän den Kategoriensieg. Weitere Top-Ten-Klassierungen holten bei den Mädchen U14 Lilly Briker, SC Attinghausen, mit Rang acht, Jan Arnold, SC Edelweiss-Bürglen Knaben, U12 Rang acht. In der Kategorie U14 zeigten Gian Epp, SC Gotthard Andermatt, als sechster und Jonas Zurfluh, SC Attinghausen, als neunter starke Leistungen. Weitere Spitzenränge holten bei den Knaben U16 Robin Zurfluh SC Attinghausen als sechster, Linus Muheim, Flüelen, als siebter sowie Silvan Briker, SC Attinghausen, als zehnter.