WORKSHOP: Verband will die Gemeinden in Uri stärken

Vertreter der Urner Gemeindebehörden diskutierten über die kommunalen Herausforderungen der Zukunft.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen
Professor Stephan Käppeli (rechts) und die Gemeindevertreter diskutierten über die kommunalen Herausforderungen der Zukunft. (Bild: PD)

Professor Stephan Käppeli (rechts) und die Gemeindevertreter diskutierten über die kommunalen Herausforderungen der Zukunft. (Bild: PD)

Im April 2014 hat der Urner Gemeindeverband das Projekt «Starke Urner Gemeinden» lanciert. Im Rahmen desselben wird aktiv der Austausch mit allen Urner Gemeinden gesucht. Der Verband möchte nutzbringende Zusammenarbeitsfelder zwischen den Gemeinden erkennen und diese bis zur Umsetzung begleiten. Unterstützt wird der Urner Gemeindeverband dabei vom Institut für Betriebs- und Regionalökonomie (IBR) der Hochschule Luzern – Wirtschaft.

Finanzen und Personal

Ivo Willimann vom IBR präsentierte an einem Workshop die Ergebnisse einer Umfrage zu den Herausforderungen der Urner Gemeinden. Es sind dies in erster Linie die Finanzen und die Rekrutierung von Behördenmitgliedern. In einem nächsten Schritt wird das IBR aufzeigen, wie die Gemeinden auf die identifizierten Herausforderungen reagieren können. Die Diskussion über die konkreten Lösungsmöglichkeiten findet im zweiten Workshop im Januar 2015 statt. Zu beantworten sein wird insbesondere die Frage, welche Strukturen langfristig tragfähig sind.