Wortkonzert lässt Publikum im Theater Uri abheben

Am Theaterweekend verbindet Franziska Bruecker mit «Wir steigen» Musik und Sprache zu neuen Formen.

Hören
Drucken
Teilen
Von links: Franziska Bruecker bringt mit Anna Trauffer und Gerhard Meister eine besondere Aufführung auf die Bühne des Theaters Uri.

Von links: Franziska Bruecker bringt mit Anna Trauffer und Gerhard Meister eine besondere Aufführung auf die Bühne des Theaters Uri. 

Bild: PD

(pd/RIN) Die Altdorfer Musikerin und Sängerin Franziska Bruecker steht am 20. März, 20 Uhr, mit einer besonderen Aufführung auf der Bühne des Theaters Uri. Im Rahmen des Theaterweekends vom 19. bis 22. März führt sie zusammen mit Anna Traufer und Gerhard Meister ein Wortkonzert auf.

«Wir steigen» heisst das Programm. Die Musikerinnen Franziska Bruecker und Anna Trauffer laden den Autor und Spoken-Word Künstler Gerhard Meister ein, zusammen einen Abend zu entwerfen. Dabei entsteht ein neuer Text, mit und aus dem Musik gemacht wird.

Zusatzvorstellung von Travis Pine

(pd/RIN) Das Theater Uri lädt vom 19. bis 22. März zum Theaterweekend ein. An diesem Wochenende wird einiges geboten: Die Kinderband Silberbüx gibt ein Doppelkonzert. Die grosse Clownin Gardi Hutter zeigt ihr neues Programm. Franziska Bruecker bringt mit «Wir steigen» ein experimentelles Wortkonzert auf die Bühne (siehe Haupttext). Und Werner Biermeier und Peter Zgraggen spielen mit Travis Pine eine komödiantische Polit-Fabel. Das Stück «Travis Pine – Ein Mann des Volkes» ist bereits ausverkauft. In Absprache mit den Künstlern kann nun eine Zusatzvorstellung angeboten werden. Diese findet statt am 19. März, 17 Uhr.

Grenzen von Wort und Musik werden erweitert

Die gewohnten Rahmen und Grenzen von Wort und Musik werden an diesem Abend erweitert. Die Kunstschaffenden formulieren es so: «Leicht wie Luft und in ihr schwebend, so steht der Zeppelin bereit für die grosse Reise.» Franziska Bruecker und Anna Trauffer steigen zusammen mit dem Autor Gerhard Meister ein. Dann steigen sie, und steigen immer höher. Der Zeppelin, Traumsymbol einer längst vergangenen Zeit, wird ihnen zum Gedankenvehikel und dem Ort ihrer Meditation über das Leichte und das Schwere, das Ferne und das vielleicht nur scheinbar Naheliegende. So durchfahren sie Gewitter- und Datenwolken. Und wenn unten im Meer plötzlich Wale auftauchen würden, die blasen, dann sei der Kapitän so nett und hält für seine Passagiere das Schiff mitten in der Luft an, wie die Veranstalter schreiben.

«Wir steigen» ist die erste Zusammenarbeit der drei Künstlerinnen und Künstler, ein Wortkonzert und ein Experiment, das der Frage nachgeht, wie sich Musik und Sprache zu neuen Formen verbinden lassen. Eine Kostprobe ist unter www.theater-uri.ch (Rubrik Spielplan) zu finden.

Tickets zum Vorverkauf gibt es unter: www.ticketino.ch oder am Schalter der Uri Tourismus AG im Theater Uri.