Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Würdiges Ende für Tell-Stafette

Alles deutet auf einen würdevollen Abschluss hin: Die letzte Tell-Stafette führt wohl über die Originalstrecke. Aber das OK ist auch für die Ausweichroute gerüstet.
Bergläufer 2006 in der Balmwand. Diese Herausforderung gilt es voraussichtlich, auch am Sonntag wieder zu meistern. (Bild: Archiv/Neue UZ)

Bergläufer 2006 in der Balmwand. Diese Herausforderung gilt es voraussichtlich, auch am Sonntag wieder zu meistern. (Bild: Archiv/Neue UZ)

Die 30. und letzte Tell-Stafette wird am Sonntag voraussichtlich auf der Originalstrecke stattfinden. Dies gaben am Donnerstag die Organisatoren bekannt. Die Lawinengefahr am Klausen hat sich entschärft. «Es sieht sehr gut aus», sagt Rennchef Walter Herger. «Die Sicherheit der Athleten ist gewährleistet.» OK-Chef Max Gisler hofft auf einen würdigen Abschluss: «Es wäre ein absolutes Highlight, wenn wir die Stafette noch einmal in ihrer ursprünglichen Form durchführen könnten.» Trotzdem sind die Organisatoren auch für die Ersatzstrecke gewappnet.

ars

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.