Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zaku-Delegierte heissen erfreuliche Zahlen gut

Die Jahresrechnung der zentralen Organisation für Abfallbewirtschaftung im Kanton Uri (Zaku) schliesst mit einem Gewinn von 240'000 Franken ab. Im Herbst wird im Kanton Uri das Sammeln von Mischkunststoff vereinheitlicht.
Markus Zwyssig
Die Deponie Eielen in Attinghausen ist für die Zaku ein wichtiges finanzielles Standbein. (Bild: Urs Hanhart, 6. November 2107)

Die Deponie Eielen in Attinghausen ist für die Zaku ein wichtiges finanzielles Standbein. (Bild: Urs Hanhart, 6. November 2107)

In Zukunft gibt es nur noch einen Urner Kunststoffsack, der an verschiedenen Orten gekauft und an allen Sammelstellen zurück gegeben werden kann. «Es wird eine partnerschaftliche Lösung mit den privaten Betrieben realisiert» sagte Beat Walker, Zaku-Verwaltungsratspräsident, am Montag an der Versammlung in Bürglen. Er verhehlte nicht, dass es Diskussionen mit den bisherigen Anbietern gab. Gestartet wird mit einem 110 Liter fassenden Sack, der 2,60 Franken kostet. An der Versammlung wurde die Frage nach einem kleineren Sack gestellt. Die Einführung des einheitlichen Sacks steht im Zentrum des Auftritts an der Wirtschafts- und Erlebnismesse Uri 18.

Sicherheit wird erhöht

Hanspeter Bonetti informierte über den Stand der Deponieplanung. Im Bereich der Felsnase zwischen dem Steinbruch der Gasperini AG und der Deponie Zaku kam es in den vergangenen Jahren zu kleineren und grösseren Felsabbrüchen. Diese beeinträchtigen die Arbeitssicherheit in den Betrieben unterhalb des Steinbruchs wesentlich. Die Beurteilung durch den Geologen hat ergeben, dass nur mit dem Abbau der instabilen Felsnase und mit verschiedenen Massnahmen oberhalb der Deponie die Arbeitssicherheit wieder gewährleistet werden kann. An der Gemeindeversammlung Attinghausen wurde am Montag über eine entsprechende Anpassung des Nutzungsplans befunden.

Die Zaku blickt auf ein erfreuliches Geschäftsjahr zurück. Die Delegierten der Gemeinden als Aktionäre hiessen die Jahresrechnung am Montagabend denn auch klar gut. Diese schliesst mit einem Gewinn von rund 240000 Franken ab. Ein Grund dafür ist die rekordmässige Anlieferung von Schlacke auf die Deponie. Die Deponie ist mit rund 5,5 Millionen Franken Ertrag das stärkste finanzielle Standbein der Zaku. Die Rekordmenge von rund 62000 Tonnen Schlacke wurde von der KVA Renergia und der KVA Linth angeliefert und erlaubt eine kontinuierliche Auslastung des Betriebs. Laut dem Geschäftsbericht wird der Verwaltungsrat in den nächsten Jahren mit den beiden KVA Verhandlungen zur Vertragsverlängerung aufnehmen.

Technisch erneuert wurde die Website www.zaku.ch. Sie soll nun auch mit dem Tablet oder auf dem Smartphone gut lesbar sein. Wie Zaku-Geschäftsführer Edi Schilter an der GV aufzeigte, wurde diese übersichtlicher gestaltet und inhaltlich frisch strukturiert.

Die Renergia Zentralschweiz AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Es wurden 240420 Tonnen Abfälle verbrannt. Das Jahresergebnis schliesst mit einem Gewinn von 1,354 Millionen Franken ab.

Grünabfuhr wird heute quersubventioniert

Beat Walker informierte über die Grünabfuhr. Rund 5300 Behälter sind im Einsatz. Die Sammlung ist für die Haushalte gratis, verursacht aber Kosten von rund 560000 Franken. «Die Grüngutsammlung wird demnach mit dem aus der Deponie erwirtschafteten Geld quersubventioniert», so Walker. Es soll aber vorderhand auf die Einführung einer Gebühr verzichtet werden. Mit der Sammlung soll auch die Gefahr von wilden Deponien eingedämmt werden.

«Wir sind bemüht, Kehrichtsammlungen in jeder Gemeinde wenn immer möglich durchzuführen», sagte Walker auf eine Frage zur nach starken Schneefällen gesperrten Strasse nach Realp. Es sei nicht absehbar gewesen, wann die Strasse wieder öffne, ergänzte Schilter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.