Zaku tätigt einen Millionen-Kauf

Die Zentrale Organisation für Abfallbewirtschaftung im Kanton Uri (Zaku) zeichnet Aktien im Wert von 3,8 Millionen Franken. Denn sie baut zusammen mit sieben weiteren Abfallorganisationen eine Verbrennungsanlage.

Drucken
Teilen
So könnte die Verbrennungsanlage in Perlen aussehen. Die Pläne sind aber noch unverbindlich. (Bild: Animation PD)

So könnte die Verbrennungsanlage in Perlen aussehen. Die Pläne sind aber noch unverbindlich. (Bild: Animation PD)

Die acht Zentralschweizer Abfallorganisationen bauen zusammen eine neue Verbrennungsanlage. Bereits im Frühjahr soll in Perlen im Kanton Luzern der Spatenstich erfolgen. 320 Millionen Franken wird das Projekt kosten. Dazu gründen die acht Organisationen und die Papierfabrik Perlen die Renergia AG, welche die neue Anlage betreiben soll.

Am Montagabend stimmten die Delegierten an der Generalversammlung der Zentralen Organisation für Abfallbewirtschaftungen im Kanton Uri (Zaku) dem Millionengeschäft zu. Die Zaku wird Renergia-Aktien im Wert von 3,8 Millionen Franken zeichnen. Doch die Investition könnte sich für die Zaku bald finanziell lohnen.

Denn die geplante Anlage wird beim Verbrennen des Abfalls gleich noch Strom produzieren. Die Verbrennungsanlage wird somit das grösste Kraftwerk des Kantons Luzern.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.