Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zehn Urner Orientierungsläufer holen Podestplätze

Zum 42. Mal wurde der Innerschwyzer OL ausgetragen. In den verschiedensten Kategorien konnten aus Urner Sicht Erfolge verzeichnet werden.

(pd/ml) Am vergangenen Sonntag wurde der 42. Innerschwyzer OL im Wald Schutt in Goldau ausgetragen. Zehn der gestarteten 19 Urner holten sich einen Platz unter den besten drei: Fabian Gisler aus Altdorf setzte sich gleich zu Anfang durch und lief als Sieger der Kategorie Herren 10 ins Ziel. Seine Zwillingsschwester Alessandra wurde bei den Damen 10 Dritte. Mireille Gisler lief bis Posten sechs auf Platz zwei, holte jedoch auf und übernahm danach bis zum Ziel die Führung. Die dritte siegreiche Juniorin Lara Gisler aus Attinghausen lieferte sich bis zum drittletzten Posten mit Flurina Müller aus Einsiedeln ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf den letzten vier Teilstrecken gelang es ihr, die Konkurrentin abzuschütteln. Mit dem Vorsprung von 22 Sekunden siegte sie in der Kategorie Damen 18.

Bei den Herren B gewann René Fröhlich (Altdorf), bei den Damen B seine Ehefrau Anita Fröhlich und bei den Herren 35 Thomas Hodler (Goldau). In der offen Mittelkategorie siegte Familie Brand mit René, Miren und Alex. Weiteren Podestplätzen holten Alexandra Gisler (Attinghausen), zweite bei den Damen B, und Regula Hodler (Bürglen) als dritte bei den Damen DAK.

Die grosse Abwesende Mirjam Würsten startete am 4. TMO-92 in Camorino-Minerva in der Kategorie DAL, welche sie mit einem Vorsprung von 46 Sekunden auf Mitkonkurrentin Noëmi Cerni aus Aarau gewann.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.